Die privaten Krankenversicherungen der Gothaer

Fragen und Antworten zur Krankenvollversicherung

Sie können sich bei uns privat voll krankenversichern, wenn Sie von der gesetzlichen Versicherungspflicht für die Krankenversicherung ausgenommen sind. Die Versicherungspflichtgrenze, ab der Sie sich privat voll krankenversichern können, liegt 2020 bei 56.250 Euro Jahresbruttogehalt. Sinnvoll ist die private Krankenversicherung in erster Linie für Arbeitnehmer, deren Einkommen mindestens ein Jahr lang oberhalb der Versicherungspflichtgrenze liegt. Auch für Beamte, zum Beispiel für Lehrer, die einen Anspruch auf Beihilfe haben, und selbständige Unternehmer ist eine private Krankenversicherung sinnvoll.

Liegt Ihr Einkommen als Arbeitnehmer unterhalb der Versicherungspflichtgrenze empfehlen wir Ihnen die individuelle Erweiterung Ihres gesetzlichen Krankenschutzes mit einer privaten KRANKENZUSATZVERSICHERUNG, die Sie unabhängig von Ihrem Einkommen abschließen können.

Als Privatpatient bei der Gothaer garantieren wir Ihnen lebenslang erstklassige Leistungen und ermöglichen Ihnen die Rückerstattung von Beiträgen bei gesundheitsbewusstem Verhalten. Außerdem profitieren Sie von der freien Arztwahl und wir übernehmen die Kosten für Ihren Rücktransport aus dem Ausland, wenn er medizinisch notwendig ist.

Ein Vorteil der privaten Krankenversicherung besteht neben den zahlreichen Leistungen darin, dass Sie sich zwischen mehreren Tarifen entscheiden und daher das Leistungspaket wählen können, das optimal zu Ihren Bedürfnissen passt. In diesem Zusammenhang haben Sie - bei oftmals dennoch günstigen Beiträgen - den Status eines Privatpatienten.

Die angebotenen Leistungen sind individuell wählbar und ferner lebenslang garantiert. Sie können bei der Gothaer zwischen einem gut bezahlbaren Einsteigertarif (Günstige Krankenversicherung MediStart) und einem zweiten Tarif wählen, der Ihnen einen individuellen Rundum-Schutz bietet (Krankenvollversicherung MediVita). Zudem profitieren Sie davon, dass ein Teil der gezahlten Beiträge bei Leistungsfreiheit zurückerstattet wird.

Weitere Informationen zum Thema private Krankenversicherung finden Sie in unserem RATGEBER GESUNDHEIT. Dort erfahren Sie zum Thema PKV ODER GKV? Die Leistungsunterschiede und finden Antworten auf häufige Fragen zum Thema PRIVAT KRANKENVERSICHERN.

Ja. Die private Unfallversicherung sichert Sie rund um die Uhr und weltweit gegen die wirtschaftlichen Folgen eines Unfalls ab.

Generell gilt der Versicherungsschutz der privaten Unfallversicherung weltweit.

Die private Unfallversicherung wird immer nur für eine bestimmte Person abgeschlossen und kann nicht übertragen werden. Es besteht natürlich die Möglichkeit, Ihren Partner, Ihre Kinder oder Ihre Enkel auch mit einer privaten Unfallversicherung der Gothaer abzusichern.

Die Beiträge der privaten Unfallversicherung errechnen sich durch die Einstufung in eine spezielle Gefahrengruppe, die jeweils individuell vereinbarten Leistungen und die hierfür vereinbarte Versicherungssumme. Es gibt gefährliche und weniger gefährliche Tätigkeiten. Ein Dachdecker hat ein größeres Unfallrisiko als ein Buchhalter. In der privaten Unfallversicherung werden die verschiedenen Berufe deshalb in aller Regel in zwei Gefahrengruppen eingeteilt. Die eine gilt für alle, die in kaufmännischen oder verwaltenden Berufen beschäftigt sind. Die andere ist für körperlich und handwerklich Tätige vorgesehen - auf Grund des größeren Unfallrisikos sind hier die Beiträge in der privaten Unfallversicherung etwas höher.

Für Kinder gilt eine eigene Gefahrengruppe.

Mit einem Berufswechsel kann sich in der Unfallversicherung unter Umständen auch die Tarifierungsgrundlage verändern. Sollten sich zum Beispiel die berufsbedingten Risiken und damit auch das Unfallrisiko erhöhen, so muss der Versicherungsschutz in der Unfallversicherung auf diese Veränderung hin angepasst werden. In jedem Fall müssen Sie die neue Berufssituation der Gothaer mitteilen, es kann in der Folge zu einer Anpassung des Beitrags kommen.

Das könnte Sie auch interessieren