Nachweis von regelmäßigen zahnärztlichen Untersuchungen

Zahnpass

Bei regelmäßigen Zahnarztbe­suchen bleibt Ihnen der jeweilige maximale Erstattungssatz erhalten – garantiert!

Deshalb ist es wichtig, dass Sie mindestens einmal im Kalenderjahr einen Zahnarzt/eine Zahnärztin aufsuchen und sich die Untersuchung oder Behandlung bescheinigen lassen.

Die Vorgehensweise

  • PDF-Zahnpass aufrufen und direkt am Bildschirm ausfüllen (mit Acrobat Reader)
  • Versicherungsnummer und persönliche Daten eintragen
  • Ausgefüllten Zahnpass ausdrucken
  • Wird eine zahnärztliche Maßnahme für Sie notwendig, dann reichen Sie vor Behandlungsbeginn dieses Formular zusammen mit dem Heil- und Kostenplan ein.
  • Wir teilen Ihnen dann umgehend mit, welche Kosten wir übernehmen und wie hoch Ihr Eigenanteil voraussichtlich sein wird.
  • Die Kosten für den Heil- und Kostenplan übernehmen wir.
  • Reichen Sie uns das Formular bitte auch ein, wenn es komplett ausgefüllt ist. Sie erhalten dann von uns einen neuen Vordruck.

Gothaer Kundenservice Leistung
Zahnärztliche Maßnahmen
50598 Köln

Zahnpass - Nachweis von regelmäßigen zahnärztlichen Untersuchungen

Das könnte Sie auch interessieren

Gothaer Zahnzusatzversicherung: Eine Frau lacht herzlich.

Zahnzusatz­versicherung

Mit unseren günstigen Zahnzu­satz­versiche­rungen werden Zahnbe­handlung und Prophy­laxe sowie Zahn­ersatz bezahlbar – und Sie bei Ihrem Zahnarzt bzw. Ihrer Zahn­ärztin praktisch zur Privat­patientin/zum Privat­patienten.

Gothaer Krankenhaus-Zusatzversicherung MediClinic: Patient verlässt das Krankenhaus

Krankenhaus-Zusatzversicherung

Mit MediClinic sind Sie wie ein*e Privatpatient*in beim Chefarzt bzw. bei der Chefärztin in besten Händen, genießen ein Optimum an Leistung sowie Aufmerk­samkeit und haben Anspruch auf ein Ein- oder Zwei­bett­zimmer.

Pflegetagegeldversicherung: Älterer Herr trinkt eine Tasse Kaffee auf einer Terrasse.

Pflegetagegeld

Mit unserer Pflegetagegeld­ver­siche­rung ergänzen Sie den gesetz­lichen Schutz ganz nach Ihrem Bedarf mit einem Pflege­tage­geld bis zu einer Höhe von 75 Euro pro Tag.