Vertreiben Sie Ihre Sorgen um die Pflegekosten

Gothaer private Pflege­versicherung

Mit unserer privaten Pflege­versicherung schützen Sie sich vor den Kosten, die im Falle einer Pflege­bedürftig­keit anfallen. Dazu bietet die Gothaer eine umfassende Pflege­tage­geld­versicherung. So sind Sie für den Pflegefall bestens abge­sichert und belasten nicht unnötig Ihre Ange­hörigen. Haben Sie Fragen zur privaten Pflege­ver­sicherung, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Private Pflegeversicherung günstig absichern

Finanzielle Unabhängigkeit durch ein Pflegetagegeld

Im Rahmen einer privaten Pflege­versicherung können Sie sich mit einem Pflege­tage­geld von bis zu 130 Euro pro Tag zu günstigen Beiträgen absichern. Ob Sie eine günstige Absicherung der teuren Risiken im Pflegefall oder direkt einen Rundum-Schutz wünschen, Sie haben die Wahl über unsere Pflegetagegeldversicherung. Über ein Pflege­tage­geld sind Sie bei häuslicher Pflege ebenso wie bei Pflege in einem Heim finanziell abgesichert. Dies gilt auch bei Demenz oder bei einer nach einem Unfall erforder­lichen Kurzzeit­pflege.

Sie erhalten Ihr Pflege­tage­geld ohne Warte­zeiten. Ihr bei uns vereinbartes Pflege­tage­geld können Sie ent­sprechend der sich im Laufe eines Lebens verändern­den Ansprüche flexibel anpassen.

Je früher Sie Ihre private Pflege­versicherung ab­schließen, desto günstiger sind Ihre Ver­sicherungs­beiträge. Zögern Sie daher nicht, noch heute Ihr persön­liches Angebot unserer Gothaer Pflege­versicherung anzu­fordern!

Falls Ihr Interesse für die private Pflege­versicherung geweckt wurde, können Sie sich hier weiter informieren oder ein Angebot anfordern.

Fragen & Antworten zur privaten Pflegeversicherung

Die private Pflegeversicherung ergänzt die Pflege-Pflichtversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) oder privaten Krankenversicherung (PKV) durch ergänzende Leistungen im Rahmen der Behandlung und Unterbringung bei Pflegebedürftigkeit.

Eine private Pflegeversicherung kann als Pflegezusatzversicherung für GKV- und PKV-Versicherte sinnvoll sein, da sie die begrenzten und unzureichenden Leistungen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung ergänzt.

Eine private Pflegezusatz­versicherung für GKV- und PKV-Versicherte ergänzt die begrenzten und unzu­reichenden Leistungen der gesetzlichen Pflege­pflicht­versicherung, unabhängig von dem Pflege­grad und der Art der Pflege (ambulant / stationär). Hierdurch können Kund*innen ihr meist hohes Kosten­risiko deutlich reduzieren bzw. vermeiden.

Für den Eintritt in eine private Pflegeversicherung gibt es keine festgelegte Altersgrenze. Allerdings ist es so, dass jüngere Menschen oftmals geringere Beiträge zahlen müssen. Daher ist es häufig sinnvoll, sich frühzeitig um eine Absicherung im Pflegefall zu kümmern. Dennoch ist es auch im fortgeschrittenen Alter nicht zu spät, eine Pflegezusatzversicherung abzuschließen.

Ja, denn was vielen nicht klar ist: Die 1995 eingeführte staatliche Pflegeversicherung bietet keinen Rundum-Schutz. Zwischen den Leistungen der Pflege-Pflichtversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) oder privaten Krankenversicherung (PKV) und den tatsächlichen Kosten, die bei Eintritt eines Pflegefalls auf Sie zukommen, entsteht in der Regel eine Lücke, für die die zu Pflegenden oder ihre Angehörigen selbst aufkommen müssen. Genau diese Lücke lässt sich mit einer privaten Pflegeversicherung schließen. Die private Pflegeversicherung ergänzt also die Pflege-Pflichtversicherung durch Leistungen im Rahmen der Behandlung und Unterbringung bei Pflegebedürftigkeit.

Der Preis einer privaten Pflegeversicherung hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu zählen das Abschlussalter und unter Umständen der Gesundheitszustand der zu versichernden Person, aber auch das gewünschte Leistungsspektrum. Außerdem spielt die Art der privaten Pflegeversicherung eine Rolle, also ob es sich zum Beispiel um eine Pflegerente, die nicht mehr häufig zu findende Pflegekostenversicherung oder – wie bei der Gothaer – um ein Pflegetagegeld handelt. Hier gilt: Je nach Tarif gibt es die gleiche Leistung für häusliche und stationäre Pflege oder ein geringeres Tagegeld für die Pflege zu Hause, da diese in der Regel mit niedrigeren Kosten verbunden ist. Der Beitrag richtet sich nach dem Alter der zu versichernden Person bei Vertragsabschluss und der Höhe des versicherten Tagegeldes. Diese Form der privaten Pflegeversicherung lässt sich sehr gut an den individuellen Bedarf anpassen und steht grundsätzlich zur freien Verfügung. Möglich ist in manchen Tarifen außerdem eine zusätzliche Einmalzahlung, sobald ein vertraglich vereinbarter Pflegegrad erreicht wird. So kann Sie größere Ausgaben wie zum Beispiel einen notwendigen Umbau der eigenen Wohnung absichern.

Die gesetzliche Pflegepflichtversicherung war nie als "Vollkasko-Schutz" geplant und deckt daher immer nur einen Teil der Kosten ab. Dabei kann die Lücke, die monatlich entsteht, schnell mehrere tausend Euro betragen. Gegen diese finanziellen Risiken eines Pflegefalls können Sie sich mit einer privaten Pflegeversicherung absichern. Eine private Pflegeversicherung für GKV- und PKV-Versicherte ergänzt die begrenzten und unzureichenden Leistungen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung, unabhängig von dem Pflegegrad und der Art der Pflege (ambulant / stationär). Hierdurch können Sie ihr hohes Kostenrisiko deutlich reduzieren oder sogar ganz vermeiden.

Gothaer Versicherung vor Ort. Finden Sie persönliche Berater*innen in Ihrer Nähe.

Berater*in in der Nähe

Haben Sie Fragen zur Gothaer privaten Pflege­versicherung?

Sie möchten sich mit unserer privaten Pflege­versicherung zuverlässig und günstig absichern, haben noch offene Fragen oder brauchen weitere Informa­tionen? Wir beraten Sie gerne persönlich oder telefonisch! Wenden Sie sich einfach an unsere kompetenten Gothaer Berater*innen.