Gothaer Tierkrankenversicherung: Wenn Ihr Hund ein Blutohr hat, sollten Sie so schnell wie möglich einen Tierarzt aufsuchen.

Gothaer Tierkrankenversicherung

Blutohr: Beim Tierarzt abklären

Kratzt sich Ihr Hund ständig am Kopf oder schüttelt ihn häufig, dann ist es möglich, dass er eine Entzündung im Ohr hat. Wenn Sie außerdem noch einen Bluterguss auf der Innenseite der Ohrmuschel finden, dann handelt es sich wahrscheinlich um ein Blutohr. Ein Tierarzt sollte sich das unbedingt ansehen. Mit der Tierkrankenversicherung der Gothaer müssen Sie sich um die Tierarztrechnung keine Sorgen machen.

Was ist ein Blutohr und wie entsteht es?

Eine häufige Erkrankung bei Hunden ist das Blutohr. Dabei handelt es sich um einen Bluterguss am Ohr, auch Othämatom genannt. Wird ein Blutohr nicht behandelt, kann dies zu bleibenden Verformungen des Ohrs oder zu Verengungen des Gehörgangs führen.

Eine Ursache des Blutohrs kann eine Infektion des Ohrs sein, die mit Juckreiz einhergeht. Deshalb kratzt sich Ihr Hund vermehrt am Kopf und schüttelt ihn häufig. Durch das Schütteln platzen Blutgefäße, es kommt zu Verletzungen des Innenohrs. Das Blut sammelt sich im Ohr und lässt es anschwellen.

Weitere Gründe für ein Blutohr können sein, dass sich Ihr Hund irgendwo gestoßen oder ein anderer Hund ihn gebissen hat. Hunde mit Hängeohren sind besonders anfällig dafür, ein Blutohr zu bekommen.

Leider sind Hunde anfällig für zahlreiche Krankheiten. Die Tierarztkosten bei einem Unfall oder einer Krankheit Ihres Hundes sind nicht zu unterschätzen. Daher ist eine Tierkrankenversicherung wirklich sehr sinnvoll.

Wenn aufgrund des Blutohrs eine Operation notwendig wird

Der Tierarzt muss herausfinden, was die Ursache des Blutohrs ist. Dafür punktiert er das Ohr und entnimmt so Blut. Mithilfe der Blutuntersuchung kann er feststellen, ob Ihr Hund eine Entzündung im Ohr hat, ob eine Blutgerinnungsstörung vorliegt oder ob er sich nur gestoßen hat.

Zuerst saugt der Tierarzt das Blut mit einer Spritze ab. Dies muss leider mehrmals wiederholt werden, da sich das Blutohr schnell wieder füllt. Wenn das nichts nützt, helfen eventuell auch Salben, Kortison-Spritzen oder eine Operation. Bei einer Operation wird das Ohr entleert, die Wunde zugenäht und mit speziellen Wundkompressionen geschützt. Damit Ihr Hund die Wunde nicht wieder aufkratzt, muss er einen Halskragen tragen, bis die Fäden gezogen werden. Leider kann ein Blutohr immer wieder auftreten. Manchmal bildet sich ein Blutohr nach drei bis vier Wochen von selbst zurück. Dann könnten allerdings auch Verformungen der Ohrmuschel zurückbleiben.

Ist eine Operation unausweichlich, können schnell Kosten von mehreren hundert Euro auf Sie als Hundebesitzer zukommen. Das passiert vor allem dann, wenn moderne Medizintechnik für die Diagnose und den operativen Eingriff genutzt wird und sich eine Nachsorge anschließt.

Die Gothaer Tierkrankenversicherung bietet Ihnen bedarfsgerechten Schutz: Die OP-Kosten-Versicherung können Sie je nach Bedarf und Geldbeutel in den Produktlinien Basis, Plus und Premium abschließen.

Auf Wunsch können Sie bei der Tierkrankenversicherung optional noch "Heilbehandlungen" dazuwählen. Damit sind auch ambulante und stationäre Tierarztbehandlungen mitversichert.

So beugen Sie einem Blutohr vor

  • Kontrollieren Sie die Ohren Ihres Hundes regelmäßig
  • Reinigen Sie die Ohren mindestens einmal die Woche
  • Gehen Sie bei auffälligen Rötungen sofort zum Tierarzt

Falls Sie mehr zum Thema Tierkrankenversicherung erfahren möchten oder direkt online abschließen wollen, geht es hier für Sie weiter.

Gothaer Versicherung vor Ort. Finden Sie Ihren persönlichen Berater in Ihrer Nähe.

Berater in der Nähe

Gothaer Berater in Ihrer Nähe finden

Sie möchten sich mit unserer Tierkrankenversicherung zuverlässig und günstig absichern, haben noch offene Fragen oder brauchen weitere Informationen? Wir beraten Sie gerne persönlich oder telefonisch! Wenden Sie sich einfach an einen unserer kompetenten Gothaer Berater.