Vater und Sohn machen sich Gedanken, was zu tun ist, wenn der Pflegefall eintritt. Vater und Sohn machen sich Gedanken, was zu tun ist, wenn der Pflegefall eintritt.

Wie wird der Grad der Pflege­be­dürftigkeit festgestellt?

Die Pflegesituation ist für die meisten Menschen eine Heraus­forderung. Der erste Schritt ist der Weg zum Pflegegrad. Dabei unterstützen wir Sie und Ihre Angehörigen.

Die Begutachtung, welcher Pflegegrad vorliegt, erfolgt durch Medicproof – den medizinischen Dienst der privaten Pflegever­sicherung. Sie findet im alltäglichen Umfeld der pflegebe­dürftigen Person statt, wodurch gesund­heitlich bedingte Beeinträchti­gungen der Selbständigkeit zum Vorschein kommen, durch die die Person auf die Hilfe von anderen angewiesen ist.

Begutachtung durch den medizinischen Dienst Medicproof

Die Selbständigkeit der pflegebe­dürftigen Person wird anhand von fünf verschiedenen Lebens­bereichen, sogenan­nter Module, beurteilt:

  • Mobilität
  • Kognitive und kommunikative Fähig­keiten / Verhaltens­weisen und deren Problem­lagen
  • Selbstversorgung (Körper­pflege etc.)
  • Umgang mit krankheits­spezi­fischen/therapie­bedingten Anforderungen
  • Gestaltung des Alltagslebens und soziale Kon­takte

Jedes Modul wird für sich geprüft und ein jeweiliger Punktwert ermittelt, aus dem sich die Selbstän­digkeit und der Hilfebedarf ableiten lassen.

Auf der Grundlage der Begut­achtung wird somit die Pflegebe­dürftigkeit und damit der Pflege­grad festgestellt, nach dem wir Ihnen Leistungen zur Verfügung stellen können.

Sie möchten mehr über die Begut­achtung erfahren? Die Module zur Beurteilung der Pflegebe­dürftigkeit werden in den Erklär­videos von Medicproof anschaulich dargestellt.