Paar mit Silvesterfeuerwerk

Silvester-Versicherungen: Welche Police leistet beim Jahreswechsel?

Wenn die Menschen in der Silvesternacht ausgelassen ins neue Jahr hinein feiern, entsteht schnell mal ein Schaden.

Wir erklären, welche Silvester-Versicherungen Schäden an Häusern, Autos und auch Personen aufkommen – und wie Sie sicher und gesund ins neue Jahr kommen.

Informieren Sie sich am besten jetzt gleich über Ihre Möglichkeiten und genießen entspannte Feiertage.

Silvesterschäden – wie sind Sie abgesichert?

Ooh! Aaaah!! Über 100 Millionen Euro geben die Deutschen jedes Jahr für Raketen, Böller und Co. aus. Doch was in der Luft schön aussieht, kann hier unten schnell den Silvesterspaß verhageln: Verirrte Raketen auf Balkonen, Böller im Hausflur oder in Brand geratene Autos sind beim Feuerwerk zum Jahreswechsel leider keine Seltenheit.

Zum Glück springen unterschiedliche Silvester-Versicherungen ein, wenn etwas in Brand gerät, ein Silvesterknaller unter dem Auto landet oder ein Partygast gesundheitliche Schäden davonträgt. Aber welche leistet eigentlich wann? Der Gothaer Ratgeber gibt einen Überblick.

Diese Versicherungen federn die finanziellen Folgen von Silvester-Schäden ab

  • Privathaftpflichtversicherung
  • Hausratversicherung
  • Wohngebäudeversicherung
  • KFZ-Versicherung
  • Private Unfallversicherung

Silvester-Versicherungen und Schäden an Silvester

Zu den wichtigsten Silvester-Versicherungen gehört die private Haftpflichtversicherung! Wer versehentlich durch einen Feuerwerkskörper Schaden anrichtet, kann sich in diesem Fall an seine Haftpflichtversicherung wenden. Die Haftpflichtversicherung tritt zum Beispiel dann ein, wenn der Versicherte als Partygast in einer Wohnung mit Feuerwerkskörpern Schaden anrichtet oder Jugendliche mit Böllern oder Knallfröschen hantieren und jemand dadurch zu Schaden kommt. Auch wenn Kinder einen Schaden verursachen, besteht nicht immer Versicherungsschutz. Die Entscheidung hängt zum Beispiel davon ab, ob die Erziehungsberechtigten ihre Aufsichtspflicht verletzt haben – oder ob Ihre Police auch Schäden abdeckt, die durch eigentlich deliktunfähige Kinder verursacht wurden.

Die Hausratversicherung ersetzt Schäden, die durch einen Brand oder auch durch Löschwasser an Einrichtungsgegenständen in der Wohnung oder dem Haus entstehen. Doch bei Silvesterschäden heißt es dennoch aufpassen, denn stellt die Versicherung eine Mitschuld des Versicherten fest, werden die Leistungen unter Umständen entsprechend gekürzt. Ein gekipptes oder offenes Fenster kann als fahrlässiges Versäumnis ausgelegt werden und unter Umständen damit zu gekürzten Leistungen führen.

Werden die Hauswand, das Dach oder die Garage durch umherfliegende Raketen beschädigt, kommt in aller Regel die Wohngebäudeversicherung des Eigentümers dafür auf. Sie schützt also vor den finanziellen Folgen eines Sachschadens, die beispielsweise durch explodierende Feuerwerkskörper am Gebäude entstehen. Versichert ist das gesamte Gebäude einschließlich aller fest eingebauten Gegenstände.

Werden Autos durch Feuerwerkskörper in Brand gesetzt oder durch eine Explosion beschädigt, tritt die Teilkaskoversicherung für den Schaden ein. Die Vollkaskoversicherung leistet darüber hinaus Schadenersatz, wenn Autos in der Silvesternacht mutwillig ramponiert werden, ohne dass der Schuldige ermittelt werden kann.

Wer sich beim Hantieren mit Feuerwerkskörpern verletzt und dabei einen dauerhaften Schaden davonträgt, erhält Leistungen aus der privaten Unfallversicherung . Heilbehandlungskosten sind allerdings Sache der Krankenversicherung.

Verletzungen wie abgerissene Gliedmaßen oder taube Ohren sind leider Jahr für Jahr eine traurige Begleiterscheinung der Silvesternacht.

Sektgläser in der Silvester-Nacht

Silvester-Sicherheitstipps: So starten Sie sicher ins neue Jahr

Um Unfälle und Sachschäden in der Silvesternacht zu vermeiden, sollten Feierende auch mit Silvester-Versicherung immer auch ein Auge auf die Sicherheit haben.

Wo Silvester kein Feuerwerk entzündet werden darf

Grundsätzlich darf ein Feuerwerk zum Jahreswechsel an jedem beliebigen Ort entzündet werden. Es besteht jedoch ein Verbot zum Abbrennen von Feuerwerk in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie in der Nähe von Reet- und Fachwerkhäusern. Stellen Sie in Wohngegenden außerdem sicher, dass keine gezündeten Feuerwerksartikel durch geöffnete Fenster oder Türen in Ihren Wohnraum gelangen können.

Beim Abbrennen des Feuerwerks Sicherheitsregeln beachten

Und wenn doch etwas passiert? Tipps von der Feuerwehr

Sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch etwas passiert sein, beherzigen Sie die folgenden Punkte:

  • Ruhe bewahren und überlegt handeln.
  • Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112 und fordern sie Hilfe an.
  • Unternehmen Sie nur eigene Löschversuche, wenn Sie sich selbst nicht in Gefahr bringen.
  • Bei Brandverletzungen sofort mit Wasser kühlen, notfalls sofort einen Arzt verständigen oder aufsuchen.
  • Den Gefahrenbereich verlassen.
  • Die Nachbarn warnen.
  • Wenn das Treppenhaus verraucht ist, bleiben Sie in der Wohnung und machen Sie sich für die Feuerwehr bemerkbar.

Fazit

Für einen sicheren Start ins neue Jahr müssen in der Silvesternacht einige Sicherheitstipps beherzigt werden. Falls es doch zu einem Schaden kommt, springen je nach Schadenbereich unterschiedliche Silvester-Versicherungen ein und federn die finanziellen Folgen ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Autounfall - was tun?

Viele Autofahrer, die in einen Unfall verwickelt sind, sind so aufgeregt, dass sie sich nicht an die elementarsten Regeln halten.

Autofahren bei Regen

Seien Sie gut vorbereitet für den Fall, dass Sie einmal bei Regen Auto fahren und plötzlich Probleme mit Aquaplaning bekommen.