Frau im Auto schlägt die Hände vors Gesicht

Reisemängel: So machen Sie Ihre Rechte geltend

Baustellenlärm vor dem Hotelzimmer, Hinterhof statt Strandblick: Reisemängel können den Urlaubsspaß erheblich trüben. Doch Reisende müssen nicht alles hinnehmen.

Wir erklären Ihnen, welche Rechte Sie als Urlauber haben und wie Sie diese geltend machen können.

Reisemängel: Wenn der Urlaub zum Ärger wird

Die Deutschen sind Urlaubsweltmeister, nirgendwo sonst auf der Welt wird so viel Zeit und Geld in die Ferien investiert. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn im Urlaub nicht alles so läuft, wie Sie es sich vorgestellt haben. Doch Urlauber haben durchaus Rechte – und müssen nicht jeden Mangel klaglos hinnehmen.

Wichtig dabei: Auch im Ausland gilt das deutsche Vertragsrecht, wenn die Reise in Deutschland gebucht wurde. Sprich: Der Reisende braucht sich bei Ärger später nicht aus Deutschland mit dem weit entfernten Hotel und den dort gültigen gesetzlichen Rahmenbedingungen herumzuschlagen. Wird also das vereinbarte Zimmer nicht zur Verfügung gestellt, dann kann ein Richter dies als einen Grund für eine Reisepreisminderung werten. In besonders schwerwiegenden Fällen kann sogar die Reise abgebrochen werden. Es ist aber klar: Der Reiseveranstalter wird nur ungern den Reisepreis erstatten. In manchen Fällen steht dem Reisenden sogar darüber hinaus eine Entschädigung zu.

Reisemängel und Fristen: Wie reklamiere ich richtig?

  • Wichtig bei der Reklamation ist, die Reisemängel unverzüglich bei der Reiseleitung vor Ort zu melden und Abhilfe zu verlangen. Der Reiseleiter sollte die Beschwerde auch schriftlich bestätigen.
  • Zu Beweiszwecken empfiehlt es sich außerdem, Fotos zu schießen oder bei unzumutbarem Lärm ein Lärmprotokoll zu führen.
  • Vorsicht: Wer sich auf ein Angebot des Reiseveranstalters einlässt, verwirkt damit den Regressanspruch nach dem Urlaub. Erhalten Sie zum Beispiel für einen Mangel einen Gutschein, können Sie später keine Forderungen aufgrund desselben Mangels mehr stellen.
Hotelpool mit unreinem Wasser.

Reisemängel-Tabelle: Wie hoch fällt eine Reiseentschädigung aus?

In der sogenannten Frankfurter Tabelle sind verschiedene Urteile des Landgerichts Frankfurt zum Reiserecht aus den 1980er-Jahren zusammengefasst worden. Diese bietet Reisenden folgenden Vorteil: Wenn Sie einen oder mehrere Reisemängel zu beklagen haben, können Sie sich in dieser Tabelle orientieren, wie viel Geld es für welchen Mangel zurückgibt. Die angegebenen Prozentsätze richten sich nach Art und Umfang der Reisemängel. Was man tatsächlich mindern kann, hängt allerdings vom konkreten Einzelfall ab.

Reisemängel geltend machen: Die wichtigsten Schritte für Urlauber

Bei Reisemängeln gilt: Der Urlauber muss einen Mangel sofort beim Reiseveranstalter melden, der ja in der Regel eine Reiseleitung vor Ort hat. Oftmals wird dann bereits vor Ort versucht, eine angemessene Lösung zu finden. Bei Pauschalreisen ist der deutsche Reiseveranstalter alleiniger Ansprechpartner. Doch Vorsicht: Wer sich auf ein Angebot des Reiseveranstalters einlässt, verwirkt damit möglicherweise den Regressanspruch nach dem Urlaub.

Liegt zum Beispiel das Hotelzimmer nicht wie vereinbart mit Strandblick und der Gast erhält dafür einen Gutschein, dann kann er dies später nicht mehr als Reisemangel anzeigen. Besser ist es natürlich, wenn der Mangel beseitigt wird. Darauf kann der Gast bestehen.

Tipp: Checken Sie die Erfahrungen anderer Urlauber

Manche Reiseveranstalter sind darauf spezialisiert, einige nicht ganz so prickelnde Details des eigenen Hotels rechtssicher und schön zu umschreiben. So ist der "aufstrebende Ferienort" womöglich einer, bei dem an jeder Ecke ein neues Hotel entsteht – und entsprechend muss sich der Urlauber auch richterlich bestätigt mit Baulärm arrangieren. Deutlicher werden da oftmals die Urlauber selbst in den Hotelbewertungen der unterschiedlichen Urlaubsportale. Für die kostbare Urlaubszeit ist es auf jeden Fall sinnvoll, auch diese und andere Informationsquellen zu nutzen.

Fazit

Wenn Reisemängel den Urlaub vermasseln, kommt es darauf an, dass Sie über Ihre Rechte als Urlauber Bescheid wissen.

Ob Reisepreisminderung oder sogar Schadenersatz: Ein Reiserechtsschutz kann helfen, diese Rechte durchzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Autounfall - was tun?

Viele Autofahrer, die in einen Unfall verwickelt sind, sind so aufgeregt, dass sie sich nicht an die elementarsten Regeln halten.

Autofahren bei Regen

Seien Sie gut vorbereitet für den Fall, dass Sie einmal bei Regen Auto fahren und plötzlich Probleme mit Aquaplaning bekommen.