Ein junges Paar im Ausland

Welche Versicherungen sind für den Urlaub sinnvoll?

Rundum-Sorglos-Versicherungsschutz für den Urlaub: So versprechen es manche Policen aus dem Reisebüro. Doch viele dieser Absicherungen sind nicht nötig, denn sie werden schon durch bereits vorhandene Versicherungen abgedeckt.

Der Gothaer Ratgeber gibt einen Überblick zum Versicherungsschutz rund um den Globus.

Informieren Sie sich jetzt zum Thema Urlaub und Versicherungen.

Unbeschwert Urlaub machen – dank umfassendem Versicherungsschutz

Eigentlich ist es ja schade: Doppelte Versicherung bedeutet nur selten doppelten Schutz, aber meistens doppelte Kosten. Wer also beispielsweise einen Reiserechtsschutz einerseits über das Rundum-Sorglos-Paket im Reisebüro, dann auch noch mit der Gold-Kreditkarte und schließlich über die private Rechtsschutzversicherung absichert, bezahlt dreimal, erhält im Schadensfall aber trotzdem nur einmal die Leistung. Deshalb ist es sinnvoll, vor dem Urlaub die Versicherungen auf die Urlaubsfähigkeit zu prüfen.

Reiserechtsschutz: Wenn der Urlaub selbst zum Problem wird

Ob Flugverspätungen, Reiserücktrittsoptionen oder Ihre Rechte bei Reisemängeln: Die eigentlich schönsten Wochen des Jahres haben das Potenzial, zum echten Stimmungskiller zu werden. Umso wichtiger, dass man über seine Rechte Bescheid weiß – und Unterstützung hat, wenn man sie durchsetzen möchte.

Mit einem Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz sind Sie weltweit sicher unterwegs – und auch bei einem längeren Auslandsaufenthalt außerhalb Europas bis zu einem Jahr gut abgesichert.

Rund um den Globus – diese Policen gelten weltweit

Eine der wichtigsten Versicherungen für den Urlaub ist die private Haftpflichtversicherung . Sollte im Urlaub ein Haftpflichtschaden verursacht werden, zahlt die Versicherung – egal, ob sich der Vorfall nun in der Schweiz oder in den USA ereignet. Fährt der Hund mit in den Urlaub, besteht ebenfalls Schutz über die Hundehaftpflicht .

Und auch die Lebensversicherung und private Unfallversicherung sind prinzipiell weltweit gültig. Entscheidender ist hier, welche Unfälle abgedeckt werden. Wer sehr gefährliche Hobbies hat, wird sich dagegen möglicherweise nicht versichern können.

Anders sieht es bei der gesetzlichen Krankenversicherung aus: Sie gilt nur in Ländern, mit denen ein entsprechendes Abkommen herrscht. Deshalb ist eine Auslandskrankenversicherung sehr wichtig. Sie sorgt zum Beispiel für einen kostenlosen Krankenrücktransport aus dem Ausland, weshalb sie selbst im EU-Ausland eine sinnvolle Ergänzung ist.

EU-Heimtierpass: Ohne geht gar nichts!

Der EU-Heimtierpass darf ausschließlich von dazu ermächtigten Tierärzten ausgestellt werden. Bevor der Tierarzt die notwendigen Angaben und Impfungen in den Tierpass einträgt, muss das Tier vorschriftsmäßig gechippt und eindeutig seinem Tierpass zugeordnet sein.

Der EU-Heimtierpass ist ein Identitätsnachweis und gleichzeitig eine Impfbescheinigung in einem.

Verreisen mit dem eigenen Auto

Wenn Sie mit dem eigenen Auto in den Auslandsurlaub starten, sind Sie dank europäischem Kennzeichen-Abkommen und der Grünen Versicherungskarte meist bereits auf der sicheren Seite. Grundsätzlich gilt der Versicherungsschutz einer deutschen KFZ-Haftpflichtversicherung in allen Ländern, die das sogenannte Kennzeichen-Abkommen unterschrieben haben.

Mehr Infos zum KFZ-Versicherungsschutz im Ausland gibt’s hier.

Sicher mit dem Mietwagen: Mallorca-Deckung

Die Mindestdeckungssumme für das geliehene Fahrzeug ist im Ausland bereits durch die ausländische Versicherung gegeben. Die Mallorca-Deckung, die in der Autoversicherung mit enthalten ist, erweitert diesen Versicherungsschutz im europäischen Ausland auf die in Deutschland geltenden Mindestversicherungssummen.

Alle Infos zur Mallorca-Police finden Sie ebenfalls hier!

Einbruchschutz im Urlaub – mit der Hausratversicherung

Die Gepäckversicherung wird gerne angeboten, viele Experten halten sie allerdings für unnötig, denn sie zahlt bildlich gesprochen nur dann, wenn das Gepäckstück wild umklammert oder an den Fuß gekettet wurde. Interessant ist aber: Mit der Außenversicherung der Hausratversicherung besteht sowieso schon ein gewisser Schutz auch im Urlaub. Sie schützt das Eigentum unter anderem gegen Raub und Einbruchdiebstahl. Auch Trick- und Taschendiebstähle können unter Umständen abgesichert sein – hier lohnt ein Blick in die Versicherungsbedingungen oder die kurze Nachfrage beim Berater Ihres Vertrauens.

Wie steht es um den Versicherungsschutz bei Reisewarnungen und Co.?

Viele Versicherungen schauen auch auf die Lage vor Ort: Wenn beispielsweise in einem Land Krieg herrscht, verweigern viele Policen ihre Leistung, das Risiko für Leib und Leben ist den Versicherungen dann zu hoch. Oder Beispiel Corona: Reisewarnungen für Länder, in denen Krankheiten aktuell besonders stark wüten, können durchaus Einfluss auf den Schutz per Auslandsreisekrankenversicherung haben. Im Zweifel sollten Versicherte immer nachfragen, ob in einem "unruhigen" Gebiet der Versicherungsschutz noch wirkt.

Fazit

Häufig gilt Ihr Versicherungsschutz bereits weltweit: Bevor Sie sich im Reisebüro für den Abschluss einer Police des Reiseveranstalters entschließen, sollten Sie erst einmal Ihren bereits bestehenden Schutz kennen.