Ein Blitz schlägt in offener Landschaft ein.

So sichern Sie Ihr Haus

Blitzschlag und Überspannung

Jährlich schlagen in Deutschland bis zu 350.000 Blitze ein - die überwiegende Anzahl im Sommer. Ein Teil davon verursacht keinen oder nur sehr geringen Sachschaden. Trotzdem ist das spannende Schauspiel der Natur nicht ohne Risiko. Neben glücklicherweise sehr wenigen Personenschäden richten Blitze und die damit verbundenen elektrischen Impulse regelmäßig hohe Sachschäden an.

Schutz vor Blitzschlag

Ein direkter Blitzschlag hinterlässt deutliche Spuren. Bei Gebäuden sind verbrannte und verkohlte Oberflächen häufig. Oftmals werden Holz, Putz oder Dachziegel durch explosionsartig verdampfende Restfeuchte regelrecht zerfetzt. Die hohe Energie des Blitzes lässt Metalle schmelzen und beschädigt oftmals Antennen.

Innerhalb von festen Gebäuden oder von geschlossenen Pkw besteht für den Menschen in der Regel keine Gefahr. Daher sollte bei einem aufziehenden Gewitter entsprechender Schutz aufgesucht werden. Ist dies nicht möglich, senken Gräben oder Mulden das Risiko, vom Blitz getroffen zu werden. Bäume bieten keine Sicherheit, sondern vergrößern die Gefahr. Blitze suchen erhöhte Punkte im Gelände. Insbesondere alleinstehende oder über andere hinausragende Bäume werden deshalb häufiger getroffen. Die direkte Umgebung ist durch spitze Holzsplitter und die herabfallende Baumteile gefährdet. Daher sollten Pkw vor bzw. während einem Gewitter nach Möglichkeit nicht unter Bäumen geparkt werden.

Schutz vor Überspannungsschäden

Im Gegensatz zu den gut sichtbaren Spuren eines Blitzschlags sind die Folgen des damit verbundenen elektrischen Impulses beinahe unsichtbar - haben es jedoch in sich. Noch in einer Entfernung von einigen hundert Metern kann der Spannungsstoß des Blitzes die elektrische Infrastruktur unserer Zivilisation empfindlich treffen. Im privaten Bereich sind dies meist Fernseher, Satelliten-Empfangsgeräte und sonstige empfindliche elektronische Anlagen.

Während Gebäude in der Regel durch eine Blitzschutzanlage recht zuverlässig gesichert werden können, ist der Aufwand zur Vermeidung von Überspannungsschäden deutlich höher. In der Regel muss jedes einzelne Gerät, vor allem Computer und Fernseher, mit Hilfe einer im Elektronikhandel erhältlichen Zusatzsicherung geschützt werden. Auch diese bieten allerdings keine absolute Sicherheit. Wer sicher sein möchte, dass der Fernseher abends zum Länderspiel noch funktioniert, sollte an einem Tag mit Gewitterstimmung, oder bei entsprechender Wettervorhersage, Netz- und Antennenstecker herausziehen. Auch vor dem Urlaubsantritt ist es ratsam, die elektronisch gesteuerten Geräte von Stromnetz, Telefonverbindung und Antennenanschluss zu trennen. Sollten schließlich doch ein paar Schaltkreise eingeschmolzen worden sein, können Gothaer Kunden gelassen bleiben: In unserer Hausratversicherung sind Überspannungsschäden durch Blitz schon bei unserer Basis-Variante bis zu 10.000 Euro mitversichert.

Das könnte Sie auch interessieren

Hausratversicherung

Sie mögen Ihr Zuhause und besonders die Dinge, die Ihnen lieb und teuer sind. Doch was ist, wenn Ihre Lieblingsstücke z. B. bei einem Einbruch gestohlen werden, Ihr Hab und Gut in Flammen aufgeht oder Ihre wertvollen Möbel durch Leitungswasser beschädigt werden?

Herbststürme - so sichern Sie Ihr Haus

Schwere Stürme, Blitzeis und heftige Gewitter mit Hagel oder Starkregen sind leider auch bei uns längst keine Jahrhundert-Ereignisse mehr. Abgedeckte Hausdächer, geborstene Fensterscheiben und umgestürzte Bäume sind dann die Folgen.