Bild: Gothaer Konzernzentrale Köln

Der Gothaer Konzern


Auf diesen Seiten informieren wir Sie über alles Wissenswerte rund um den Gothaer Konzern - von unserer Geschichte über die Unternehmensstruktur bis hin zu aktuellen Kennzahlen. Englischsprachige Informationen finden Sie unter dem folgenden Link.


Gothaer Group

Die Gothaer im Überblick

Der Gothaer Konzern ist mit 4,5 Mrd. Euro Beitragseinnahmen und rund 4,1 Millionen versicherten Mitgliedern eines der größten deutschen Versicherungsunternehmen.


Bild Handschlag: Die Partnerunternehmen der Gothaer
Partnerunternehmen

Die Gothaer arbeitet im Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbereich mit leistungsstarken und langjährigen Partnerunternehmen zusammen.


Partnerunternehmen

Netzwerke: Logos Eurapco und AMICE
Netzwerke

Die Gothaer ist Teil des europäischen Versicherungsverbundes Eurapco und des Gegenseitigkeitsversicherungs- netzwerkes AMICE.


Eurapco und AMICE


Aktuelle Unternehmenskennzahlen

Die wesentlichen Unternehmens- kennzahlen haben wir in einer Übersicht für Sie zusammengestellt. Weitere Informationen finden Sie in den jährlichen Geschäftsberichten des Konzerns.


Bild Presseinformation: News und Infos für Journalisten

News und Infos für Journalisten

Ob Pressemitteilungen zu Konzern- und Marktthemen, Geschäftsberichte, Studien, Ansprechpartner, Fotos, Videos oder aktuelle Pressetermine: In unserem Pressebereich haben wir alle Informationen rund im die Gothaer für Sie zusammengefasst. Sie haben Fragen? Kommen Sie jederzeit gerne auf uns zu.


Pressebereich

Karriere bei der Gothaer: Haus III

Gestalten Sie die Zukunft der Gothaer


Die Gothaer bietet motivierten Mitarbeitern vom ersten Tag an erfüllende, verantwortungsvolle Aufgaben - und bei entsprechender Leistung interessante Entwicklungsperspektiven. Halten Sie jetzt auf unserem Stellenmarkt nach Ihrem Traumjob Ausschau.


Stellenmarkt

Starten Sie jetzt Ihre Karriere bei der Gothaer

Ob als Berufserfahrener, Absolvent, Student oder Schüler - wir suchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die fachlich überzeugen und zu uns passen.


Kontinuierliche Weiterbildung und Talentförderung

Wir fördern kontinuierlich die Professionalität von Führungskräften, Projektleitern, Mitarbeitern, Auszubildenden und Studierenden sowie ganzen Organisationseinheiten durch geeignete Qualifizierungs- und Entwicklungsmaßnahmen.


Entdecken Sie unsere fairen Leitlinien und Leistungen

Die Gothaer bietet motivierten Mitarbeitern vom ersten Tag an erfüllende, verantwortungsvolle Aufgaben - und bei entsprechender Leistung interessante Entwicklungsperspektiven. Sie können sich auf respektvolles und faires Miteinander verlassen.


Bild Kundencenter online: Verwalten Sie Ihre Versicherungs-Verträge online

Was können wir für Sie tun?


Haben Sie eine Frage, brauchen Sie weitere Informationen oder möchten Sie uns einen Brief oder ein Fax senden? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten.


Kontaktieren Sie uns

Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Auf einen Blick

Hier finden Sie unsere jeweils aktuellen Versicherungsbedingungen und Produktinformationen sowie wichtige Gesetzesinformationen und Online-Formulare.


Erfahrungsberichte: Auszubildende bei der Gothaer

Bild: Lisa Quotschalla, Auszubildende

Erfahrungsberichte von Mitarbeitern

Die Gothaer Arbeitswelt

Wie schaut die Arbeitswelt bei der Gothaer aus? Sichern Sie sich die relevanten Informationen aus erster Hand von unseren Azubis. Sie veranschaulichen Ihnen die Vielfalt der Gothaer und berichten exklusiv über ihre Ausbildung und das duale Studium.

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen eines Versicherungskonzerns und entdecken Sie selbst die Möglichkeiten und Herausforderungen, die Ihnen die Gothaer als Abiturient bietet.

Ausbildung zum Kaufmann (m/w) für Versicherungen und Finanzen

Natascha Jahn

Natascha Jahn ist seit September 2015 bei der Gothaer Auszubildende für das Berufsbild "Kauffrau für Versicherungen und Finanzen".

  • Alter: 21Jahre
  • Gesellschaft: Gothaer Krankenversicherung AG
  • Ausbildungshintergrund: Allgemeine Hochschulreife

Was hat Sie dazu bewogen, die Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen bei der Gothaer zu machen?

Positiv beeindruckt hat mich das Bewerbungsverfahren. Jeder ist aufgeregt vor einem Bewerbungsgespräch, doch während des lockeren Gesprächs war die Nervosität schnell verflogen. Ich fühlte mich nicht wie auf dem Präsentierteller, sondern gut aufgehoben.

Ein weiterer Grund, warum ich mich für eine Ausbildung bei der Gothaer entschieden habe ist meine Mutter, die vor ca. 30 Jahren auch ihre Ausbildung hier absolviert hat und sowohl mit der Ausbildung als auch mit der Zeit danach sehr zufrieden war und sich jederzeit nochmal für die Gothaer entscheiden würde.

Beides hat mir ein gutes Gefühl für die Ausbildung bei der Gothaer gegeben.

Welche Aufgaben sind besonders typisch in Ihrem Arbeitsalltag?

Zurzeit befinde ich mich im Bereich Antrag / Vertrag, in dem Neu- und Bestandskunden bearbeitet und betreut werden. Zu meinem Aufgabenbereich gehört das Bearbeiten von Neuanträgen, Änderungsanträgen und Kündigungen.

Was machen Sie als Erstes, wenn Sie morgens ins Büro kommen?

Morgens trinke ich als Erstes einen Kaffee, dann kann der Arbeitstag losgehen! :)

Ich beginne meinen Tag um 6:40 Uhr. Auf dem Weg zu meinem Büro begrüße ich die Mitarbeiter, die schon da sind. Dann starte ich den Computer, lese meine E-Mails und trinke meinen Kaffee. Anschließend öffne ich meinen Arbeitskorb und beginne mit meiner Arbeit.

Was hat Sie am meisten bei der Gothaer überrascht?

Überrascht haben mich definitiv die Menschen! Man wird bei der Gothaer sehr herzlich aufgenommen und das nicht nur von den Mitarbeitern, sondern auch von den Vorgesetzten. Die Menschen hier sind offen, hilfsbereit und haben Spaß an der Arbeit. Es herrscht eine tolle Atmosphäre, in der man sich schnell wohlfühlt.

Als Azubi fühlt man sich hier gut aufgehoben. In jeder Abteilung, die wir während unserer Ausbildung durchlaufen, werden wir von einem Fachausbilder betreut, der mit uns zusammen in einem Azubi-Büro sitzt und uns somit jederzeit zur Seite steht. Bei allgemeinen oder organisatorischen Fragen hat die Ausbildungsleitung immer ein offenes Ohr und unterstützt einen während der gesamten Ausbildungszeit.

Was sollte man Ihrer Meinung nach persönlich mitbringen, um eine gute Ausbildung bei der Gothaer abzuschließen?

Motivation, Ehrgeiz und Teamfähigkeit. Man sollte Spaß am Umgang mit Menschen haben und offen für Neues sein.

Dominik Geller

Bild: Dominik Geller, Auszubildender

Dominik Geller ist Auszubildender bei der Gothaer. Auch er möchte Ihnen mehr zur Gothaer als Ausbildungsstätte und zum Ausbildungsprogramm erzählen.

  • Alter: 20 Jahre
  • Gesellschaft: Gothaer Krankenversicherung AG
  • Ausbildungshintergrund: Allgemeine Hochschulreife
  • Hobbies: Baseball

Wie sind Sie auf den Beruf aufmerksam geworden?

Während meiner Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration nach meinem Abitur habe ich festgestellt, dass meine Stärken eher in den kaufmännischen Fähigkeiten liegen. Daher habe ich die technische Ausbildung abgebrochen und den Berufseinstieg im Versicherungswesen gesucht. Somit habe ich mich für den Beruf als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen beworben.

Welche Aufgaben sind besonders typisch?

Bislang war ich in der Abteilung Wohngebäude tätig. Die Aufgaben dort fingen bei der Erstellung von Sicherungsscheinen an und gingen bis zur Bearbeitung von Kündigungen und Neuanträgen. Da ich zurzeit jedoch im Schulblock bin, heißt es wieder Hausaufgaben machen und für Klausuren lernen.

In welchem Bereich möchten Sie nach der Ausbildung anfangen?

In welchem Bereich ich nach meiner abgeschlossenen Ausbildung anfangen möchte, weiß ich jetzt noch nicht ganz genau, da ich bislang erst in einer Abteilung praktische Erfahrung sammeln konnte. Ich möchte gerne noch andere Abteilungen kennen lernen bevor ich mich auf einen Bereich bzw. Tätigkeit fokussiere.

Wie behandelt man Sie als Azubi? Fühlen Sie sich ausreichend betreut?

Ich war über die Behandlung der Azubis sehr überrascht, da wir hier bei der Gothaer überall sehr herzlich willkommen sind. In den Abteilungen bekommen die Azubis immer einen Ausbilder zugeteilt, der einen einarbeitet. Bei Fragen jeglicher Art steht uns der Ausbilder immer mit bestem Rat und Tat beiseite und versucht uns, die Arbeit nicht nur beizubringen, sondern auch zu erklären. Darüber hinaus kann man bei weiteren Fragen zur Ausbildung jederzeit zur Ausbildungsleiterin gehen, die sich für jeden einzelnen Zeit nimmt und immer hilfreiche Tipps gibt. Kurzum, als Azubi wird man hier rundum versorgt und das, in einem sehr angenehmen Ambiente.

Was hat Sie am meisten bei der Gothaer überrascht?

Am meisten überrascht hat mich, dass man mir eine zweite Chance gegeben hat. Wie oben schon angesprochen, habe ich bereits eine Ausbildung abgebrochen. Für die Gothaer stellte der Ausbildungsabbruch kein Problem dar und mir wurde sogar die Chance gegeben, dass ich noch im Januar diesen Jahres die Ausbildung als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen anfangen konnte. Vier Monate nach dem eigentlichen Start! Obwohl wir, mein Azubikollege und ich, verspätet das Ausbildungsprogramm begonnen haben, sind wir sofort herzlich aufgenommen worden, nicht nur bei den anderen Azubis, sondern auch bei den Mitarbeitern und Vorgesetzten in der Abteilung.

Wie ist die Verpflegung bei der Gothaer?

Die Verpflegung bei der Gothaer ist dank zweier Betriebsrestaurants und einer Cafeteria sehr gut. In der Cafeteria kann man morgens frisch belegte Brötchen, Kaffee oder Kakao für wenig Geld kaufen oder mittags auch etwas Süßes. In den Kantinen gibt es täglich eine sehr große Auswahl an wechselnden Gerichten. Von der Asia-Woche bis zur Currywurst ist für jeden etwas dabei. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Für welchen Bewerber ist die Gothaer interessant?

Meiner Meinung nach, ist die Gothaer für Bewerber interessant, die motiviert bei der Arbeit sind, gerne in einem Team arbeiten und Spaß an Umgang mit netten Menschen haben. Denn hier bei der Gothaer geht man nicht nur freundlich miteinander um, sondern lernt nette Leute kennen, die Spaß an der Arbeit haben und dies auch ausstrahlen.

Wie kann sich der Bewerber am besten vorbereiten?

Ich weiß noch ganz genau, wie aufgeregt ich vor dem Bewerbungsgespräch bei der Gothaer war. Die Aufregung verflog aber wieder ziemlich schnell, denn es war ein sehr lockeres Gespräch. Am besten vorbereiten kann man sich, wenn man sich über die Gothaer gut informiert und weiß, was einem in dem Beruf erwartet und warum man genau diesen ausüben möchte. Das wichtigste ist jedoch, locker und entspannt zu sein. Hier beißt keiner einem den Kopf ab.

Jana Dresow

Bild: Jana Desow, Auszubildende

Jana Dresow ist seit September 2012 als Auszubildende für das Berufsbild "Kauffrau für Versicherungen und Finanzen" für die Gothaer tätig. In einem kurzen Interview steht sie Rede und Antwort zum Berufsbild.

  • Alter: 21 Jahre
  • Gesellschaft: Gothaer Lebensversicherung AG
  • Ausbildungshintergrund: Allgemeine Hochschulreife

Erzählen Sie uns doch etwas über Ihre Person!

Mein Name ist Jana Dresow und ich bin 21 Jahre alt. Ich werde seit September 2012 bei der Gothaer Lebensversicherung ausgebildet. Zuvor habe ich mein Abitur auf dem Gymnasium in Kerpen gemacht. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden oder verbringe Zeit mit meiner Familie.

Wie sind Sie an Ihren Ausbildungsplatz gekommen?

Für mich war es klar, dass ich nach dem Abitur eine kaufmännische Ausbildung machen möchte, da ich nach der ganzen theoretischen Schulzeit endlich mal in den Berufsalltag einsteigen wollte. Nach einigen Recherchen im Internet stieß ich dann auf die Stellenanzeige der Gothaer. Ich habe mich direkt beworben und sehr zeitnah eine Antwort erhalten.

Welche Aufgaben haben Ihnen bis dato besonders viel Spaß gemacht?

Zusammen mit drei anderen Azubis aus der Lebensversicherung hatte ich die Chance im Mitarbeiter-Vertriebs-Center der Gothaer ein eigenes Auszubildenden-Büro zu führen. In diesen sechs Wochen gingen wir, gemeinsam mit unserem Ausbilder, den Tätigkeiten eines Außendienstmitarbeiters nach. Wir führten eigenständig Telefonate um Tarife umzustellen und vereinbarten Beratungstermine im MVC. Zudem hatten wir die Möglichkeit, einen eigenen Produktflyer zum Thema Haftpflichtversicherung zu entwerfen, der in erster Linie eine junge Zielgruppe ansprechen sollte.

Was machen Sie als Kauffrau bei der Versicherung denn den ganzen Tag?

Zurzeit werde ich im Firmenkundenbereich am Standort Göttingen ausgebildet. Hier arbeite ich im Bereich der betrieblichen Altersversorgung und bearbeite hauptsächlich Dienstaustritte und Übertragungen der Versicherungen auf neue Arbeitgeber. Vor allem bei der betrieblichen Altersversorgung hat man es oft mit komplexen Vorgängen zu tun, da hierbei das Steuerrecht und das Betriebsrentengesetz eine große Rolle spielt. Aus dem Grund nehmen wir oft an Schulungen von unserer Ausbilderin teil oder erarbeiten uns eigenständig viele Themen, die wir anschließend präsentieren. Das dient dazu, einen besseren Überblick von der Thematik zu erhalten und anschließend die Kundenfragen am Telefon besser zu erklären und zu beantworten.

Wie erleben Sie Ihre Arbeitsumgebung?

Von Anfang an wurde ich von meinen Kollegen und Mitazubis sehr freundlich aufgenommen. Dies hat mir den Einstieg in das Berufsleben sehr leicht gemacht. Das Arbeitsklima bei der Gothaer empfinde ich als sehr angenehm. Durch das Gleitzeit-System kann man seine Arbeitszeit flexibel einteilen. So kann man unter der Woche mal länger bleiben, um an einem Freitag früher das Wochenende zu starten.

Wie gestalten sich die einzelnen Schritte des Bewerbungsprozesses bei der Gothaer?

Zuerst einmal bewirbt man sich online auf der Gothaer Karriereseite. Wenn die Bewerbungsunterlagen der Gothaer zusagen, erhält man eine Einladung zu einem Einstellungstest. Bei diesem Test wird man mit einigen anderen Mitbewerbern auf einzelne Fähigkeiten getestet, wie z.B. das logische Denken oder Rechenaufgaben. Nach ein paar Wochen erhält man eine Rückmeldung und wird gegebenenfalls zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Kurze Zeit nach dem Gespräch bekommt man auch schon die Antwort.

Das könnte Sie auch noch interessieren

Unsere Auszubildenden an deutschlandweiten Vertriebsstandorten

Bild: Maximilian Wagner, Auszubildender
Maximilian Wagner

In einem kurzen Interview steht Ihnen unser Auszubildender Maximilian Wagner Rede und Antwort zum Berufsbild "Kaufmann für Versicherungen und Finanzen" und zum Arbeiten bei der Gothaer. Er absolviert seine Berufsausbildung an einem unserer regionalen Vertriebsstandorten.

  • Gesellschaft: Gothaer Allgemeine Versicherung AG
  • Standort: Gothaer
  • Ausbildungshintergrund: Abitur

Wir möchten natürlich gerne etwas zu Ihrer Person wissen. Erzählen Sie uns doch mehr von Ihnen!

Ich heiße Maximilian Wagner, bin 18 Jahre alt und komme aus der Nähe von Gotha. Ich habe vier kleine Geschwister und somit immer ein volles Haus. In meiner Freizeit treibe ich gerne Sport - Bewegung finde ich immer gut. Bis vor einem dreiviertel Jahr habe ich auch Tennis im Verein gespielt. Danach löste sich die Mannschaft leider auf. Am Wochenende treffe ich mich mit meinen Freunden.

Wie sind Sie auf den Beruf Kauffrau für Versicherungen und Finanzen aufmerksam geworden?

Bei mir hat es sehr lange gedauert bis ich einen Beruf gefunden habe, der meinen Vorstellungen entspricht. Für mich stand von Anfang an fest, dass ich gerne in Kontakt mit Menschen stehen möchte, sie beraten und bei ihren Problemen unterstützen möchte. So wurde ich von einem Freund auf das Berufsbild des Kaufmanns für Versicherungen und Finanzen aufmerksam gemacht und habe mich demnach für die dezentrale Ausbildung bei der Gothaer am Standort Gotha beworben.

Was hat Sie dazu bewogen, die Berufsausbildung bei der Gothaer zu absolvieren?

Das wichtigste Kriterium war der kurze Arbeitsweg. Die Vertriebsdirektion der Gothaer war für mich der erste Anlaufpunkt. Ich habe mich natürlich auch bei anderen Unternehmen beworben, doch bereits im Vorstellungsgespräch habe ich die Stimmung hier bei der Gothaer als sehr angenehm empfunden. Diese Arbeitsatmosphäre in der Vertriebsdirektion war ausschlaggebend für meine Aussage: „Ich gehe zur Gothaer und nicht zu einer anderen Firma!“. Und bis jetzt kann ich sagen, dass ich nichts bereue!

Welche Aufgaben sind besonders typisch in Ihrem Arbeitsalltag?

Da ich meine Ausbildung in einer Vertriebsdirektion begonnen habe, gehören typische Büroarbeiten, wie z.B. Postbearbeitung oder telefonische Kundengespräche, zu meinem Arbeitsalltag. Es kommt auch manchmal vor, dass wir persönliche Kundenberatungsgespräche in unserer Vertriebsdirektion durchführen. Zu einem späteren Zeitpunkt meiner Ausbildung werde ich im Außendienst tätig sein und einen Teil der Ausbildung in einer Gothaer-Agentur absolvieren. Auf das neue Aufgabenfeld freue ich mich jetzt schon.

Was machen Sie als Erstes, wenn Sie morgens ins Büro kommen?

Also, üblich ist es bei uns, dass man erstmal eine Runde durch die Vertriebsdirektion läuft und jedem einen „Guten Morgen“ wünscht.

Was hat Sie am meisten bei der Gothaer überrascht?

Lobenswert finde ich die Seminare für die Azubis in Köln. In den Seminaren hat man selbst als dezentraler Auszubildender die Möglichkeit, einen Einblick in die große Hauptverwaltung in Köln zu gewinnen und zeitgleich, die schöne Domstadt zu entdecken.

Was sollte man, Ihrer Meinung nach, persönlich mitbringen, um eine gute Ausbildung bei der Gothaer abzuschließen?

Auf jeden Fall sollte man offen gegenüber dem Kunden sein und ihm ein gutes Gefühl vermitteln. Ein adäquater Umgang mit Kunden ist von besonderer Bedeutung.

Gerade bei einem Unternehmen dieser Größe und dieser Vielzahl an Produkten und Leistungen ist eine gewisse Lernbereitschaft ebenfalls wichtig. Des Weiteren sollte man das vermittelte Wissen richtig anwenden und präsentieren können.

Die Kombination: Ausbildung und Studium

Technische Ausbildung mit Studium

Bild: Falk Offergeld, Auszubildender
Falk Offergeld

Falk Offergeld ist Auszubildender und zugleich Student. Er berichtet exklusiv über das Berufsbild des Mathematisch-technischen Softwareentwicklers bei unserem internen IT-Dienstleister, Gothaer Systems.

  • Gesellschaft: Gothaer Systems GmbH
  • Ausbildungshintergrund: Abitur

Warum haben Sie sich für die Kombination technischen Ausbildung und Studium bei der Gothaer Systems entschieden?

Ich habe mich für ein integriertes Studium mit einer technischen Ausbildung bei der Gothaer Systems entschieden, da ich es interessant und wichtig finde, neben der Theorie im Studium auch Praxiserfahrung zu sammeln. Das integrierte Studium bietet mir die Möglichkeit, die im Studium erlernte Theorie im Arbeitsalltag einzusetzen und gleichzeitig dieses Wissen zu vertiefen.

Die Gothaer Systems bietet mir die Möglichkeit, in vielen unterschiedlichen Bereichen Erfahrungen zu sammeln, da es ein großes Unternehmen ist. In kleineren Betrieben ist dies oftmals nicht in diesem Umfang möglich.

Wie sind Sie auf den Beruf aufmerksam geworden?

In der Schule hatte ich schon großes Interesse an den Naturwissenschaften. Sie stellten für mich immer einen besonderen Anreiz und Spannung dar. Nach einigen Recherchen bin ich auf den Beruf des „Mathematisch-technischen Softwareentwicklers“ gestoßen. Dort spielt in der Ausbildung, sowohl die Mathematik, als auch die Informatik eine große Rolle. Eine Aufgabe, die mich besonders reizte, war die effiziente Lösung von Problemen mit Hilfe von mathematischen Algorithmen.

An welchen Aufgaben arbeiten Sie aktuell?

Aktuell bin ich im SAP-Team eingesetzt. Hier erlerne und sehe ich, wie man eine vorhandene Software so konfiguriert, dass sie auf die Bedürfnisse des Gothaer Konzerns passt. Somit entwickle ich nicht komplett neu, sondern mache viele Anpassungen und Dokumentationen. Des Weiteren erlerne ich hier, wie mit Testmanagement umgegangen wird, da eine Software nach festgelegten Kriterien getestet und abgenommen werden muss.

Was machen Sie als "Mathematisch-technischer Softwareentwickler" denn den ganzen Tag?

Als "Mathematisch-technischer Softwareentwickler" liegt ein Schwerpunkt meiner Arbeit im Programmieren. Meine weiteren Aufgaben liegen im Entwurf von Konzepten und Dokumentationen sowie der Analyse von Problemen und Fehlern. Diese werden wiederum durch die Programmierung gelöst. Die Implementierung ist anforderungsspezifisch. Es wird geändert, neu entwickelt und Code angepasst.

Welche Perspektiven haben Sie nach der Ausbildung und dem Integrierten Studium?

Ich hoffe, dass ich übernommen werde. Denn die Arbeit ist vielfältig und ich genieße die freundliche und kollegiale Zusammenarbeit. Durch die verschiedenen Aufgabenbereiche der Gothaer Systems habe ich auch die Möglichkeit, andere Aufgaben zu übernehmen. Wenn ich eine neue Herausforderung suche, so kann ich mich z.B. auch zum Teamleiter, Projektleiter oder Business Analysten weiter entwickeln. All das ist durch meine Ausbildung und mein Studium möglich.

Wie erleben Sie die Arbeitsumgebung bei der Gothaer Systems?

Ich erlebe meine Arbeitsumgebung hier als sehr angenehm, kollegial. Hier ist man Teil eines großen Teams, in dem man stark zusammen arbeitet, um die verschiedenen Ziele zu erreichen. Ich fühle mich hier sehr wohl, da man überall freundlich empfangen wird und jeder sehr hilfsbereit ist.

Wie wurden Sie bis dato eingesetzt und was waren Ihre Highlights bis dato?

Bisher wurde ich in drei Abteilungen der Gothaer Systems eingesetzt. Zum einem im Lotus Notes-Team, wo ich den allgemeinen Betrieb kennen lernen durfte. Dort habe ich ebenfalls einen Einblick in die Netzwerkkommunikation erhalten.

Die nächste Station war eine Abteilung in der Anwendungsentwicklung. Dort war mein persönliches Highlight, dass ich ein Projekt von Anfang bis Ende begleiten konnte. Das beinhaltet die Planung, Implementierung, Testphase und der Übergang in den produktiven Betrieb.

Wie kann sich der Bewerber Ihrer Meinung nach am besten auf das Bewerbungsgespräch vorbereiten?

Meiner Meinung nach, sollte man beim Bewerbungsgespräch einfach man selbst sein. Man braucht sich nicht zu verstellen oder sich hinter seinen Leistungen zu verstecken. Mit Offenheit, Spaß und Interesse Neues zu entdecken findet man seinen richtigen Beruf. Man braucht auch keine Scheu vor der Informatik zu haben, denn im Studium fängt man bei den Grundlagen an, auch wenn Vorkenntnisse natürlich nicht schlecht sind. Nachher in der Ausbildung lernt man sehr viele Themenbereiche kennen.

Welche Tipps haben Sie für alle auf Lager, die sich auch für eine technische Ausbildung in Kombination mit einem Studium interessieren?

Wenn man Spaß an Mathematik und Informatik hat, dann ist dieses Integrierte Studium mit Ausbildung zum „Mathematisch-technischen Softwareentwickler“ genau das Richtige für einen. Viele Vorkenntnisse im Programmieren sind nicht notwendig, da im Studium die Grundlagen vermittelt werden. Erfahrungen helfen einem am Anfang weiter für einen besseren Einstieg.

Kaufmännische Ausbildung mit Studium

Bild: Annika Meurer, Auszubildende
Annika Meurer

Annika Meurer arbeitet im Rahmen des Integrierten Studiums in der Gothaer Konzernzentrale in Köln. Sie berichtet exklusiv über ihr Arbeitsumfeld und das Integrierte Studium.

  • Gesellschaft: Gothaer Finanzholding AG
  • Ausbildungshintergrund: Abitur

Wir möchten natürlich gerne etwas zu Ihrer Person wissen. Erzählen Sie uns doch mehr von Ihnen!

Mein Name ist Annika Meurer und ich bin 20 Jahre alt. Ich komme aus Rondorf und habe lange Jahre Handball beim 1.FC Köln gespielt. Außerdem absolvierte ich letztes Jahr, nach 13 langen Schuljahren, mein Abitur.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit? Wie finden Sie den optimalen Ausgleich?

In meiner Freizeit treffe ich mich super gerne mit meinen Freunden, da man sich nun durch den unterschiedlichen beruflichen Weg nur noch selten sehen kann. Zudem besuchen eine weitere "Kölner Modellerin" (und inzwischen gute Freundin) und ich das Gothaer Sportangebot. Dadurch gehen wir jeden Dienstag zum Sportprogramm "Fatburner mit Step" und powern uns ein wenig aus.

Was hat Sie dazu bewogen, ein Integriertes Studium bei der Gothaer anzufangen?

Ein integriertes Studium stand für mich schon relativ schnell fest, da mich die Kombination aus Praxis und Theorie sehr reizte und mein Interesse geweckt hat. Infolgedessen habe ich mich über Integrierte Studiengänge informiert und stieß so schnell auf die Seite der Gothaer. Besonders der gute Ruf des Konzerns und die Alltagsbezogenheit der Themen, die hier behandelt werden, haben mich rasch überzeugt.

Welche Aufgaben machen Ihnen während Ihrer Ausbildung besonders viel Spaß? Gibt es auch Dinge, die Sie nicht so gerne machen?

Im Moment bin ich in der Abteilung Leben Produktmanagement (LPM), in der viel Kreativität gefragt ist. Dadurch ist die Arbeit sehr abwechslungsreich und dementsprechend auch sehr spannend. Besonders Aufgaben wie die Erstellung von Verbesserungsvorschlägen im Onlinesystem für fondsgebundene Tarife haben mir viel Freude bereitet, da man so ebenfalls Einblicke in die verschiedenen Onlinesysteme von Konkurrenzversicherern bekommen hat. Zudem war die Arbeit im Maklerportal sehr spannend, weil ich dort prüfen musste, ob sich die verschiedenen Gothaer-Tarife mit den voreingestellten Standards überhaupt berechnen lassen. Wenn dies nicht der Fall war, war es meine Aufgabe zu prüfen, was umgestellt werden muss, damit der konkrete Tarif ohne Einschränkungen berechnet werden kann. Aufgrund der vielseitigen und interessanten Aufgaben, die ich in den letzten Monaten bekommen habe, gab es bisher noch keine Aufgaben, die ich nicht gerne gemacht habe.

Wie behandelt man Sie als Azubi und Student? Fühlen Sie sich ausreichend betreut?

Ich muss wirklich sagen, dass die Betreuung hier in der Gothaer ausgesprochen gut ist. Egal ob es die Abteilungsleiterin, mein Ausbilder oder die Personalbetreuerin ist. Stets hat man das Gefühl Probleme ansprechen zu können, wenn man nicht mehr weiter weiß. Dadurch weiß ich genau, dass ich jede Frage, die mich belastet sofort fragen darf und nicht belächelnd abgewiesen werde. Daher kann ich mich nun wirklich nicht über die Betreuung hier im Konzern beschweren, sondern finde es beeindruckend, dass solch eine tolle Betreuung in so einem großen Konzern überhaupt möglich ist.

Welches Ziel verfolgen Sie nach dem Integrierten Studium und der Ausbildung?

Mein erstes Ziel nach dem Integrierten Studium ist es natürlich von der Gothaer übernommen zu werden. Bisher macht es mir hier unglaublich viel Spaß und ich würde mich sehr freuen, hier weiter arbeiten zu dürfen. Zudem könnte ich mir auch gut einen Master vorstellen, den ich dann eventuell nach dem Bachelor anhängen würde. Jedoch muss ich auch ganz klar sagen, dass man solch eine Entscheidung schwer in den ersten Monaten fällen kann, aber zumindest wäre das momentan ein Ziel, welches ich im Auge behalten werde.

Wie wurden Sie bis dato eingesetzt und was waren Ihre bisherigen Highlights?

Meinen ersten Monat habe ich in der Abteilung Leben Betrieb / Leistung (LBL) verbracht und sehr viele Grundlagen zur Lebensversicherung kennen gelernt. Diese Grundlagen sollten und haben mir viel in der Abteilung LPM weitergeholfen. Seit den letzten Monaten bin ich in der Abteilung LPM, in der ich bis August diesen Jahres bleibe. Dies bedeutet, dass ich meine 2,5 Jahre Ausbildung in der Lebensversicherung absolviere und die verschiedenen Facetten kennen lernen werde.

Meine absoluten Highlights sind und waren, dass ich nun schon des Öfteren so genannte Announcements für die Telefonie besprochen habe. Dies sind Ansagen für Kunden, wenn bestimmte Veranstaltungen für die Gothaer- oder Asstelmitarbeiter anstehen, um Ihnen Bescheid zu geben, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt gerne noch einmal anrufen können.

Was hat Sie am meisten bei der Gothaer überrascht?

Sehr überrascht an der Gothaer hat mich das unfassbar umfangreiche Sportprogramm, welches für die Mitarbeiter als guten Ausgleich zur Büroarbeit dienen soll. So zählen auch Rückengymnastikkurse zu diesem Programm, wodurch die Fürsorge für die Mitarbeiter deutlich wird. Des Weiteren finde ich es beeindruckend, dass jeder Mitarbeiter – egal ob es einer aus derselben Abteilung ist oder nicht – freundlich auf den Gängen grüßt. Das zeigt, dass eine sehr freundliche Atmosphäre im Konzern vorzufinden ist.

Welche Sportangebote der Gothaer nutzen Sie?

Wie schon oben erwähnt, nutze ich zurzeit mit einer Freundin das Sportprogramm "Fatburner mit Step", was unheimlich Spaß macht. Wie man sich wahrscheinlich schon denken kann, besuchen auch nur Frauen diesen Kurs, was dem ganzen die so genannte "Frauenpower" verleiht. Denn was ich mit Nachdruck sagen kann ist, dass dieser Kurs die ganze Power abverlangt und auch die Männer ins schwitzen kommen würden. :-)

Teresa Olbrich

Auszubildende und Studentin


Bild: Teresa Olbrich, Auszubildende Kölner Modell

Teresa Olbrich, Auszubildende nach dem Kölner Modell, fühlt sich bei der Gothaer richtig wohl. Warum das so ist, berichtet sie hier....

"Ich heiße Teresa Olbrich und habe im September 2013 das integrierte Studium nach dem Kölner Modell bei der Gothaer begonnen. Dabei bin ich drei Tage in der Woche im Betrieb und zwei Tage an der Fachhochschule in Köln, wo ich Versicherungswesen studiere. Bei der Gothaer bin ich in der Krankenversicherung in einer Abteilung, die Pflege, Arzneimittel und bestimmte Tarifstufen der privaten Krankenversicherung bearbeitet.

Meinen Tag beginne ich um 7:45 Uhr. Unser Gleitzeitmodell ermöglicht jeden Mitarbeiter, selbst zu entscheiden, wann er seine Arbeit beginnen möchte. Zuerst gehe ich durch meine Abteilung und begrüße die Mitarbeiter. Dann starte ich den Computer, lese meine E-Mails und öffne meinen Arbeitskorb. Größtenteils bearbeite ich Rechnungen, die die Kunden zur Erstattung eingereicht haben. Bisher wurde ich in die Tarifstufe Standard eingeführt.

Aktuell bearbeite ich Arztrechnungen, Zahnarztrechnungen, Heilmittel- und Hilfsmittelrechnungen sowie Rezepte. Dabei prüfe ich zuerst, ob der Arzt den richtigen Betrag abgerechnet hat. Denn oftmals ist die Korrektur einer Rechnung erforderlich. Des Weiteren prüfe ich die Notwendigkeit von Heil- und Hilfsmitteln, also z. B. Anwendungen von Krankengymnastik oder Hörgeräte. In den seltensten Fällen prüfe ich die Notwendigkeit des Medikaments. Grundsätzlich kann ich selbst entscheiden, ob das Medikament bezahlt wird oder nicht. Die Entscheidung beruht auf der Prüfung der Diagnose des Patienten und dem Anwendungsbereich des Medikaments. Dadurch erlangte ich zusätzlich medizinisches Wissen. Die Arbeit finde ich persönlich sehr spannend, da sich jede Abrechnung von der anderen unterscheidet. Für eine Abrechnung brauche ich zwischen fünf Minuten bis zu zwei Stunden. Das liegt hauptsächlich daran wie kompliziert und komplex die Fälle sind.

In meiner Abteilung wurde ich sehr herzlich aufgenommen und alle sind sehr hilfsbereit. Ich arbeite nicht nur mit meiner Ausbilderin zusammen, sondern auch mit anderen aus der Abteilung. So kann ich viele Kenntnisse sammeln und mein Wissen erweitern. Darüber hinaus habe ich innerhalb von drei Monaten schon viele Einblicke in die Krankenversicherung erlangen können. Das hat mir ermöglicht, Aufgaben selbstständig zu übernehmen.

Mittags treffe ich mich mit den anderen Studenten zum Mittagessen in der Kantine der Gothaer und in der Regel beende ich meinen Tag gegen 16 Uhr. Da die Gothaer eine Vielzahl von Sportarten für einen Monatsbeitrag von ein Euro für Azubis anbietet, nehme ich mit einer Freundin einmal in der Woche bei Step-Aerobic teil.

Alles in allem gefällt es mir bei der Gothaer sehr gut, denn ich erhalte eine sehr gute Ausbildung, in der ich wirklich sehr viel Neues und Interessantes lerne und neben dem Studium praktisch arbeiten kann."

 

Ihr Ansprechpartner

Bild: Die Gothaer am Arnoldiplatz
Sie haben ganz konkrete Fragen zur Gothaer als Arbeitgeber, zu den Entwicklungsperspektiven oder Ihren Einstiegsmöglichkeiten? Nehmen Sie direkt mit unserem Gothaer Karriere Team Kontakt auf.



Karriere Team

Ihr Einstieg

Bild: ein Gebäude der Gothaer
Egal ob Sie sich als angehender Hochschulabsolvent, berufserfahrener Vertriebler oder Student bewerben – bei der Gothaer können Sie sorglos durchstarten. Bei uns finden Sie alles, was Sie dafür brauchen, von zusätzlichen Qualifikationen bis hin zu anspruchsvollen neuen Projekten.

Jetzt einsteigen