Bild Versicherungsschaden: Schnelle Hilfe im Schadensfall

Schnelle Hilfe im Schadensfall


Sie möchten uns einen Schaden mitteilen? Wir sind jederzeit für Sie da. Ihren Schaden können Sie entweder bei Ihrem Gothaer Versicherungsbüro vor Ort, telefonisch oder online melden. Weitere Informationen zum Schadensfall finden Sie unter "Nützliche Hinweise"

Telefonische Schadensmeldung

Telefonisch können Sie einen Schaden in Ihrem Versicherungsbüro vor Ort melden. Alternativ können Sie auch unsere Schadenhotline wählen. Gerne melden wir uns auch bei Ihnen. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.


030 5508-81508


Täglich 24 Stunden erreichbar. Auch per Fax: 030 5508-18508.


Online-Schadensmeldung

Um Ihren Schaden online zu melden, füllen Sie einfach das passende Formular aus. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung, um die weiteren Schritte zu besprechen.


Was tun im Schadensfall?

Ein Schaden ist schnell passiert. Wenn Sie mal nicht weiterwissen, finden Sie hier wichtige Hinweise.
Natürlich können Sie uns auch direkt kontaktieren – wir helfen Ihnen gerne mit Rat und Tat.


Bild Kundencenter online: Verwalten Sie Ihre Versicherungs-Verträge online

Was können wir für Sie tun?


Haben Sie eine Frage, brauchen Sie weitere Informationen oder möchten Sie uns einen Brief oder ein Fax senden? Ihr Gothaer Versicherungsbüro vor Ort steht Ihnen gerne zur Verfügung. Zusätzlich bieten wir Ihnen weitere Kontaktmöglichkeiten.


Kontaktieren Sie uns

Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Auf einen Blick

Hier finden Sie unsere jeweils aktuellen Versicherungsbedingungen und Produktinformationen sowie wichtige Gesetzesinformationen und Online-Formulare.


Bild Ratgeber: Infos für Ihre Gesundheit und ein sicheres Zuhause
Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Hier geht es zur Ratgeber Übersicht

Bild Ratgeber zum Thema Auto. Mann sitzt hinter einem Lenkrad.
Ratgeber Reisen

Sommerzeit ist Reisezeit. Der Gothaer Ratgeber Reisen bietet Ihnen alle wichtigen Informationen rund um das Thema Reisen.



Ratgeber "Reisen"


PKV oder GKV? Die Leistungsunterschiede

Kassenpatient= feste Leistungen mit festem Eigenanteil Privatpatient= mögliche Leistungen, je nach Tarif
Beim Arzt
Die Behandlung erfolgt durch Vertragsärzte.

Inanspruchnahme eines Facharztes nur nach Überweisung durch den Hausarzt.

Für Arznei-, Heil- und Hilfsmittel gelten Festbeträge oder Höchstpreise. Zuzüglich gelten folgende Eigenbeteiligungen:

Arznei- und Verbandmittel
Je Medikament / Verbandsmaterialien 10 Prozent der Kosten - mind. 5 Euro, max. 10 Euro

Heilmittel
10 Prozent der Kosten für jedes Mittel zuzüglich 10 Euro pro Verordnung

Hilfsmittel
Zuzahlung von 10 Prozent für jedes Hilfsmittel - mind. 5 Euro, max. 10 Euro

Krankenfahrten (Kostenübernahme nur nach Genehmigung)
10 Prozent Eigenanteil des Preises - mind. 5 Euro, max. 10 Euro

Keine Leistung für Brillen und Kontaktlinsen

Keine Übernahme von Behandlungen durch Heilpraktiker.
Die Behandlung erfolgt durch den Arzt Ihrer Wahl.

Inanspruchnahme eines Facharztes auch ohne Überweisung.

Leistungsstarke Kostenerstattung für Arznei-, Verband-, Heil- und Hilfsmittel ohne Eigenanteil.














Krankenfahrten ohne Eigenanteil.


Kostenerstattung von Brillen und Kontaktlinsen.

Übernahme der Kosten für Heilpraktikerbehandlungen.
Im Krankenhaus

Verpflichtung, das in der Einweisung genannte Krankenhaus zu nutzen. Bei Wahl eines anderen Krankenhauses sind die Mehrkosten selber zu tragen.

Die Behandlung erfolgt durch den diensthabenden Arzt (keine Einflussnahme möglich, keine Chefarztbehandlung).

Kostenübernahme für allgemeine Krankenhausleistungen. Das bedeutet zum Beispiel Unterbringung im Mehrbettzimmer.

Zuzahlung von 10 Euro pro Kalendertag für die ersten 28 Tage je Kalenderjahr.

Freie Krankenhauswahl.


Die Behandlung erfolgt durch den Chefarzt.


Kostenübernahme für die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer.


Keine Zuzahlung zu den Krankenhausaufenthalten.
Beim Zahnarzt

Anerkennung von Pauschalen (= Festzuschüssen) für Zahnersatz.

Die Höhe der Festzuschüsse hängt vom jeweiligen Befund ab und orientiert sich an den Durchschnittskosten einer einfachen Versorgung (=Regelversorgung).

Der Festzuschuss beträgt 50 Prozent der Regelversorgung.
Bei regelmäßiger Vorsorge kann sich der Festzuschuss erhöhen (60 Prozent bei regelmäßiger 5-jähriger bzw. 65 Prozent bei regelmäßiger 10-jähriger Vorsorge).

Keine Übernahme von hochwertigeren Versorgungen bzw. maximal Erstattung des Festzuschusses der Regelversorgung.

Übernahme sämtlicher zahnärztlicher Leistungen für Prophylaxe, Zahnersatz, Zahnbehandlung und Kieferorthopädie inkl. der Material- und Laborkosten - je nach Tarif.
Bei Arbeitsunfähigkeit

Die ersten sechs Wochen zahlt Ihr Arbeitgeber weiterhin Ihren Lohn bzw. Ihr Gehalt. Ab Beginn der 7. Woche der Arbeitsunfähigkeit wird Krankengeld gezahlt. Es beträgt 70 Prozent des regelmäßigen Arbeitsentgelts, soweit es der Beitragsberechnung unterliegt und darf 90 Prozent des Nettogehaltes nicht übersteigen. Krankengeld wird für max. 78 Wochen innerhalb von drei Jahren für dieselbe Krankheit gezahlt.

Anspruch auf Krankengeld besteht auch dann, wenn Sie wegen der Betreuung Ihres kranken Kindes nicht am Arbeitsplatz erscheinen können und keine andere zu Hause lebende Person sich um das Kind kümmern kann. Kürzung des Krankengeldes um folgenden Versichertenanteil:
- Rentenversicherung
- Arbeitslosenversicherung
- Pflegepflichtversicherung

Bei Arbeitsunfähigkeit der versicherten Person bietet der Versicherer Versicherungsschutz gegen Verdienstausfall als Folge von Krankheiten oder Unfällen – ohne 78 Wochen-Begrenzung. Das Krankentagegeld darf zusammen mit sonstigen Krankentage- und Krankengeldern das auf den Kalendertag umgerechnete, aus der beruflichen Tätigkeit herrührende Nettoeinkommen nicht übersteigen.
Im Ausland
Versicherungsschutz gilt nur in Ländern der EU bzw. in Ländern mit Sozialversicherungsabkommen.

Keine Erstattung von Kosten für Rücktransporte.
Versicherungsschutz gilt in Europa, weltweiter Versicherungsschutz ist möglich.


Kostenübernahme von medizinisch notwendigen Rücktransporten.

Weitere Beiträge

Private Krankenversicherung

Häufig gestellte Fragen und Antworten zur privaten Krankenversicherung.


Privat krankenversichern

Gesetzliche Krankenversicherung

Häufig gestellte Fragen und Antworten zur gesetzlichen Krankenversicherung.

Gesetzlich krankenversichern

Vergleich PKV und GKV

Der Vergleich zwischen der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung.


Vergleich PKV und GKV