Ausschnitt von Beinen in Gummistiefeln neben Hochwasser-Schild im Hochwasser

Nachhaltigkeitsrisiken

Unser Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken

Auch aus Sicht eines verantwortungsvollen Risiko­manage­ments ist eine sorgfältige Befassung mit Nachhaltigkeit unabdingbar. Nachhaltigkeitsrisiken betreffen die gesamte Wertschöpfungskette eines Unternehmens. Der Fokus liegt auf der Passiv- und der Aktivseite der Ver­sicherung, also auf der Kapitalanlage und den Versicherungsprodukten.

Der Gesetzgeber hat im Zuge der Offenlegungsverordnung die Finanzmarktteilnehmer und Finanzberater dazu verpflichtet, Aussagen darüber zu treffen, wie Nachhaltigkeitsrisiken in ihren In­vestitions­ent­scheidungen berücksichtigt werden und welche sozialen und ökologischen Auswirkungen die Investitionen haben.

Management von Nachhaltigkeitsrisiken im Gothaer Konzern

Die Gothaer Versicherung hat sich zu einem ambitionierten Umgang mit Nachhaltigkeit verpflichtet, der weit über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht und neben den Risiken auch die Chancen für das Unternehmen in den Blick nimmt. Strukturell wurde dieser Ansatz durch die Gründung des Bereichs Nachhaltigkeits­management und dem Aufbau des ESG-Teams in der GoAM abgebildet. Darüber hinaus stellt das Netzwerk Nachhaltigkeit (NeNa) mit seinen Teilnehmern aus allen Unternehmensbereichen sicher, dass Nachhaltigkeit in allen Bereichen stattfindet und das Nachhaltigkeitsmanagement über die Bedarfe aus der täglichen Praxis informiert ist. Über die Gothaer Stiftung wird der gesellschaftliche Beitrag über den Strategiezeitraum hinaus garantiert. Die Gothaer hat in der Vergangenheit Chancen in Bezug auf Nachhaltigkeit ergriffen: als eine der ersten Assekuranzen das Potential der Erneuerbaren Energien erkannt und sich mit Erfolg sowohl auf der Aktiv- als auch Passivseite engagiert. Die Einführung von ESG-Kriterien in der Kapitalanlage legten einen wichtigen Grundstein für den Beitritt zu den UN PRI im Jahr 2020.

2020 wurde von den Bereichen Risikomanagement und Nach­haltig­keits­manage­ment ein unternehmensweiter Prozess etabliert, um die für die Gothaer relevanten Nachhaltigkeitsrisiken zu identifizieren, diese bestehenden Risikokategorien zuzuordnen und hinsichtlich ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit und erwarteter Schadenhöhe zu bewerten.

Dabei wurden die (physischen und transitorischen) Risiken des Klima­wandels, die Einhaltung von Menschenrechten und Arbeits­be­dingungen in der Wertschöpfungskette, Gesundheit/demo­grafische Risiken, Geschäfts­ethik und Trans­parenz am höchsten hinsichtlich Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadenhöhe bewertet.

Darüber hinaus hat die Gothaer im Zuge der Wesentlichkeitsanalyse externe und interne Stakeholder befragt, um sicherzustellen, dass sie alle relevanten Themen in ihrem Nachhaltigkeitsmanagement adressiert.

Die prioritären Handlungsaufträge ergeben sich daraus im Kerngeschäft (Nachhaltige und transparente Kapitalanlage, Nachhaltige und innovative Versicherungsprodukte, Verantwortungsvoller Umgang mit den Kunden) und im eigenen Unternehmen (Klimaneutralität und Ressourcenschutz am Standort und Einbindung von Beschäftigten und Vertriebspartnern in die Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie). Über die Umsetzung dieser Themen wird transparent in der Entsprechenserklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex berichtet.

Angaben nach der Offenlegungsverordnung

Die Gothaer Lebensversicherung AG berücksichtigt Nachhaltig­keits­risiken sowohl bei der Fondsauswahl als auch im Rahmen der Vermögensverwaltung für ihr Sicherungsvermögen (Deckungsstock).

In den folgenden Dateien finden Sie alle Informationen zum Umgang der Gothaer Lebensversicherung AG mit Nachhaltigkeitsrisiken:

Angaben nach Artikel 3, 4 und 5 der Offenlegungsverordnung (EU-Verordnung 2019/2088) der Gothaer Lebensversicherung AG

Nachhaltigkeit KVG

Die Gothaer Pensionskasse AG berücksichtigt Nachhaltigkeitsrisiken sowohl bei der Fondsauswahl als auch im Rahmen der Vermögens­verwaltung für ihr Sicherungsvermögen (Deckungsstock).

In den folgenden Dateien finden Sie alle Informationen zum Umgang der Gothaer Pensionskasse AG mit Nachhaltigkeitsrisiken:

Angaben nach Artikel 3, 4 und 5 der Offenlegungsverordnung (EU-Verordnung 2019/2088) der Gothaer Pensionskasse AG

In der bAV bietet die Gothaer auch den Durchführungsweg der Unterstützungskasse an. Die Gothaer Unterstützungskassen sind in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins organisiert. Sie sind kongruent rückgedeckt. Die Unterstützungskassen verfügen daher über keinen eigenen Deckungsstock. Die Rückdeckung erfolgt über Rückdeckungsversicherungen bei der Gothaer Lebensversicherung AG. Insofern gelten die Ausführungen zum Deckungsstück der Gothaer Lebensversicherung aG, der von der Gothaer Asset Management AG als Vermögensverwalter gemanagt wird:

Angaben nach Artikel 3, 4 und 5 der Offenlegungsverordnung (EU-Verordnung 2019/2088) für die Gothaer Unterstützungskassen

Der Gothaer und uns als Vermittler ist das Thema Nachhaltigkeit von jeher sehr wichtig. Unser strategisches Ziel ist es daher, ökologische und soziale Aspekte in die langfristige Entwicklung des Konzerns zu integrieren.

Die Gothaer Beratung und Vertriebsservice GmbH bietet als Ver­mittler nur Produkte der Gothaer an. Über die jeweilige Berück­sichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken bei ihren Anlage­entscheidungen informiert die Gothaer in ihren vor­vertrag­lichen Informationen. Bei der Beratung werden die wichtigsten Nachhaltigkeitsrisiken auf Basis der Informationen der Gothaer berücksichtigt.

Nachhaltigkeitsrisiken können sowohl in der Versicherungstechnik als auch in der Kapitalanlage entstehen. Bei Lebens­versicherungs­produkten liegt der Fokus auf den Nachhaltigkeitsrisiken in der Kapitalanlage. In der Lebens­versicherung können die Nachhaltigkeitsrisiken auch Auswirkungen auf die Rendite des Produkts haben. In vielen Produkten werden bereits nachhaltige Optionen – wie zum Beispiel nachhaltige Fonds – angeboten, die der Kunde auswählen kann.

Auch die Vermittlervergütung steht mit der Nachhaltigkeitsstrategie der Gothaer im Einklang: Die Vergütung für Produkte, die Nach­haltigkeits­aspekte berücksichtigen, unterscheidet sich nicht von der Vergütung für andere Produkte, damit keine Anreize zu einer Fehlberatung geschaffen werden. In der Beratung stehen die individuellen Wünsche und Ziele der Kunden im Vordergrund. Die Kunden haben die Wahl, ob Sie ein nachhaltiges Produkt abschließen möchten.

Der Gothaer und uns als Vermittler ist das Thema Nachhaltigkeit von jeher sehr wichtig. Unser strategisches Ziel ist es daher, ökologische und soziale Aspekte in die langfristige Entwicklung des Konzerns zu integrieren.

Die Gothaer Versicherungsbank VVaG bietet als Vermittler nur Produkte der Gothaer an. Über die jeweilige Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken bei ihren Anlageentscheidungen informiert die Gothaer in ihren vorvertraglichen Informationen. Bei der Beratung werden die wichtigsten Nachhaltigkeitsrisiken auf Basis der Informationen der Gothaer berücksichtigt.

Nachhaltigkeitsrisiken können sowohl in der Versicherungstechnik als auch in der Kapitalanlage entstehen. Bei Lebens­versicherungs­produkten liegt der Fokus auf den Nachhaltigkeitsrisiken in der Kapitalanlage. In der Lebensversicherung können die Nach­haltig­keits­risiken auch Auswirkungen auf die Rendite des Produkts haben. In vielen Produkten werden bereits nachhaltige Optionen – wie zum Beispiel nachhaltige Fonds – angeboten, die der Kunde auswählen kann.

Auch die Vermittlervergütung steht mit der Nach­haltig­keits­strategie der Gothaer im Einklang: Die Vergütung für Produkte, die Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen, unterscheidet sich nicht von der Vergütung für andere Produkte, damit keine Anreize zu einer Fehlberatung geschaffen werden. In der Beratung stehen die individuellen Wünsche und Ziele der Kunden im Vordergrund. Die Kunden haben die Wahl, ob Sie ein nachhaltiges Produkt ab­schließen möchten.

Der Gothaer und uns als Vermittler ist das Thema Nachhaltigkeit von jeher sehr wichtig. Unser strategisches Ziel ist es daher, ökologische und soziale Aspekte in die langfristige Entwicklung des Konzerns zu integrieren.

Die Gothaer Kunden-Service-Center GmbH bietet als Vermittler nur Produkte der Gothaer an. Über die jeweilige Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken bei ihren Anlageentscheidungen informiert die Gothaer in ihren vorvertraglichen Informationen. Bei der Beratung werden die wichtigsten Nachhaltigkeitsrisiken auf Basis der Informationen der Gothaer berücksichtigt.

Nachhaltigkeitsrisiken können sowohl in der Versicherungstechnik als auch in der Kapitalanlage entstehen. Bei Lebens­ver­sicherungs­produkten liegt der Fokus auf den Nachhaltigkeitsrisiken in der Kapitalanlage. In der Lebens­versicherung können die Nachhaltigkeitsrisiken auch Auswirkungen auf die Rendite des Produkts haben. In vielen Produkten werden bereits nachhaltige Optionen – wie zum Beispiel nachhaltige Fonds – angeboten, die der Kunde auswählen kann.

Auch die Vermittlervergütung steht mit der Nachhaltigkeitsstrategie der Gothaer im Einklang: Die Vergütung für Produkte, die Nach­haltig­keits­aspekte berücksichtigen, unterscheidet sich nicht von der Vergütung für andere Produkte, damit keine Anreize zu einer Fehlberatung geschaffen werden. In der Beratung stehen die individuellen Wünsche und Ziele der Kunden im Vordergrund. Die Kunden haben die Wahl, ob sie ein nachhaltiges Produkt abschließen möchten.