Grafiken auf Tablet Grafiken auf Tablet

Nachhaltigkeit im Kerngeschäft

Kapitalanlage

Als Versicherungsverein auf Gegen­seitig­keit ist die Kapitalanlage der Gothaer seit jeher auf ökonomische Nachhaltigkeit ausgelegt, um den Leistungs­versprechen gegenüber unseren Versicherungskunden nachkommen zu können. Bei der Gothaer werden die Sicherungsvermögen und die Eigenmittel konsequent nach Nachhaltigkeitskriterien angelegt. Seit 2018 berücksichtigt der Konzern zudem ESG-Kriterien in der Kapitalanlage. Die Gothaer Asset Management AG (GoAM) ist für die Kapitalanlage des Gothaer-Konzerns verantwortlich.

Nachhaltige Kapitalanlage

Nachhaltigkeit bei Produkten: Windkraft- und Solaranlage

Schwerpunkt: Erneuerbare Energien

Schon seit 2011 legt die Gothaer in der Kapitalanlage einen Themenschwerpunkt auf den Bereich Erneuerbare Energien, um einen aktiven Beitrag zur Verwirklichung der Klimaschutzziele zu leisten. Wir haben rund 1,3 Milliarden Euro in erneuerbare Energien investiert, verteilt auf Wind-, Solar- und Wasserkraft. Die Anlagen befinden sich überwiegend in Europa. Damit sind wir unter den deutschen Versicherungsunternehmen – relativ zum gesamten Kapitalanlagebestand – einer der größten Investoren in diesem Segment.

Ein bedeutsamer Bestandteil unserer Strategie im Bereich der erneuerbaren Energien ist die gemeinsame Investitionstätigkeit mit besonders sachkundigen Partnern. Dadurch erhalten wir einen breiten Zugang zu attraktiven Projekten. Ein Beispiel ist unsere Zusammenarbeit mit der Blue Elephant Energy AG (BEE). Mit Kapitalzusagen von rund 300 Millionen Euro erwarb die BEE bereits zahlreiche Projekte in unterschiedlichen Größenklassen und Regionen für uns. 2021 wurden etwa 360.000 Haushalte durch erneuerbaren Strom aus den Solar- und Windanlagen der BEE versorgt. Die CO2-Einsparung aller für uns durch die BEE erworbenen Projekte im Vergleich zum üblichen Strommix in den jeweiligen Ländern betrug 2021 über 500.000 Tonnen.

Erfahren Sie mehr

Das Gothaer ESG-Konzept für Unternehmensanleihen und Aktien

ESG-Konzept für Unternehmens­an­leihen und Aktien

Bereits 2018 wurde ein umfassendes ESG-Konzept erarbeitet, das der Gothaer Konzern seit 2019 umsetzt. Das Nachhaltigkeitskonzept beruht auf einem ganzheitlichen Ansatz, der sich auf Umwelt, Soziales und Staats-/Unternehmensführung gleichermaßen konzentriert und Risiken in der Kapitalanlage reduzieren soll.

Von den Ausschlusskriterien betroffene Altbestände werden in einer Übergangsfrist von drei Jahren sukzessive abgebaut. Die Einhaltung der Ausschlusskriterien wird in den Spezialfonds durch die Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) und im Direktbestand durch das Middle & Back Office der Gothaer Asset Management AG sichergestellt.

Per 31.12.2019 sind bereits 97,5 Prozent der Unternehmensinvestments in Höhe von 5.660 Millionen Euro (Anleihen und Aktien) konform mit den festgelegten Ausschlusskriterien. 2019 wurde zudem ein Nachhaltigkeitskonzept für Staaten entwickelt, das ab 2020 eingeführt wird.

Nachhaltigkeit bei Immobilien-Investments

Auch bei Immobilien-Investments verfolgen wir einen nachhaltigen Ansatz. Um die Nachhaltigkeit unserer Investments in diesem Bereich bewerten zu können, ist die GoAM 2020 Mitglied bei GRESB Real Estate geworden. GRESB ist die international führende ESG-Benchmark für Immobilien- und Infrastrukturinvestitionen. Das Bewertungsraster der Organisation erfasst nicht nur Unternehmen und Fondsstrukturen, sondern untersucht die Nachhaltigkeitsperformance einzelner Immobilien, um daraus anschließend ein Portfolio zusammenzustellen. Wir ermutigen alle unsere Manager dazu, entsprechende Daten für ihre Fonds in GRESB zu erfassen, um auf dieser Basis Analysen durchzuführen und damit Ziele und Maßnahmen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit der jeweiligen Immobilien zu erarbeiten.