Bild: Gothaer Konzernzentrale Köln

Der Gothaer Konzern


Auf diesen Seiten informieren wir Sie über alles Wissenswerte rund um den Gothaer Konzern - von unserer Geschichte über die Unternehmensstruktur bis hin zu aktuellen Kennzahlen. Englischsprachige Informationen finden Sie unter dem folgenden Link.


Gothaer Group

Die Gothaer im Überblick

Der Gothaer Konzern ist mit 4,5 Mrd. Euro Beitragseinnahmen und rund 4,1 Millionen versicherten Mitgliedern eines der größten deutschen Versicherungsunternehmen.


Bild Handschlag: Die Partnerunternehmen der Gothaer
Partnerunternehmen

Die Gothaer arbeitet im Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbereich mit leistungsstarken und langjährigen Partnerunternehmen zusammen.


Partnerunternehmen

Netzwerke: Logos Eurapco und AMICE
Netzwerke

Die Gothaer ist Teil des europäischen Versicherungsverbundes Eurapco und des Gegenseitigkeitsversicherungs- netzwerkes AMICE.


Eurapco und AMICE


Aktuelle Unternehmenskennzahlen

Die wesentlichen Unternehmens- kennzahlen haben wir in einer Übersicht für Sie zusammengestellt. Weitere Informationen finden Sie in den jährlichen Geschäftsberichten des Konzerns.


Bild Presseinformation: News und Infos für Journalisten

News und Infos für Journalisten

Ob Pressemitteilungen zu Konzern- und Marktthemen, Geschäftsberichte, Studien, Ansprechpartner, Fotos, Videos oder aktuelle Pressetermine: In unserem Pressebereich haben wir alle Informationen rund im die Gothaer für Sie zusammengefasst. Sie haben Fragen? Kommen Sie jederzeit gerne auf uns zu.


Pressebereich

Karriere bei der Gothaer: Haus III

Gestalten Sie die Zukunft der Gothaer


Die Gothaer bietet motivierten Mitarbeitern vom ersten Tag an erfüllende, verantwortungsvolle Aufgaben - und bei entsprechender Leistung interessante Entwicklungsperspektiven. Halten Sie jetzt auf unserem Stellenmarkt nach Ihrem Traumjob Ausschau.


Stellenmarkt

Starten Sie jetzt Ihre Karriere bei der Gothaer

Ob als Berufserfahrener, Absolvent, Student oder Schüler - wir suchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die fachlich überzeugen und zu uns passen.


Kontinuierliche Weiterbildung und Talentförderung

Wir fördern kontinuierlich die Professionalität von Führungskräften, Projektleitern, Mitarbeitern, Auszubildenden und Studierenden sowie ganzen Organisationseinheiten durch geeignete Qualifizierungs- und Entwicklungsmaßnahmen.


Entdecken Sie unsere fairen Leitlinien und Leistungen

Die Gothaer bietet motivierten Mitarbeitern vom ersten Tag an erfüllende, verantwortungsvolle Aufgaben - und bei entsprechender Leistung interessante Entwicklungsperspektiven. Sie können sich auf respektvolles und faires Miteinander verlassen.


Bild Kundencenter online: Verwalten Sie Ihre Versicherungs-Verträge online

Was können wir für Sie tun?


Haben Sie eine Frage, brauchen Sie weitere Informationen oder möchten Sie uns einen Brief oder ein Fax senden? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten.


Kontaktieren Sie uns

Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Auf einen Blick

Hier finden Sie unsere jeweils aktuellen Versicherungsbedingungen und Produktinformationen sowie wichtige Gesetzesinformationen und Online-Formulare.


Ernst Wilhelm Arnoldi: Vater des deutschen Versicherungswesens

Bild: Porträt von Ernst Wilhelm Arnoldi
Die Maxime von Arnoldi: Du lebst für Dich, wenn Du für Andere lebst

Ernst Wilhelm Arnoldi wurde am 21. Mai 1778 als eines von neun Kindern des Kolonialwarenhändlers Ernst Friedrich Arnoldi und seiner Frau Sabine Elisabeth in Gotha geboren. Fünf Jahre lang - von 1794 bis 1799 - ging er bei einer angesehenen Hamburger Handelsfirma in die Lehre. Seine dort gewonnenen Erfahrungen und sein Wissen über Export und Import bildeten eine hervorragende Basis für sein weiteres Berufsleben und begründeten seine Verdienste für seine Heimatstadt Gotha. 1799 trat er ins Geschäft seines Vaters ein und wurde von 1803 bis 1812 sein Teilhaber. Auch sonst war er sehr rege: 1804 gründete er eine Farbholzfabrik und 1808 eine Steingutfabrik.

Mit dreißig Jahren heiratete Arnoldi 1808 Rosine Wilhelmine Conrath (1791-1823). Sie muss eine wunderschöne, sehr anmutige Frau gewesen sein, denn Johann Wolfgang von Goethe bat um einen Abguss von der Marmorbüste, die Wilhelmines stolzer Vater hatte von ihr anfertigen lassen. Nach dem frühen Tod seiner Frau Wilhelmine 1823 - sie starb an Tuberkulose - heiratete Ernst Wilhelm Arnoldi im Januar 1825 Christiane Rosenberg. Sie schenkte ihm drei Söhne und eine Tochter.

Arnoldi war vielseitig interessiert, so vertrat er zum Beispiel interessante ökonomische Ideen und bemühte sich um die wirtschaftliche Integration Deutschlands. Im "Allgemeinen Anzeiger" schrieb er seine Gedanken zu diesem Thema in dem Artikel " Vorschlag zu einem Bunde unter den deutschen Fabrikanten" nieder. Am liebsten hätte er die damals 38 deutschen Staaten vereinigt gesehen, doch da das nicht möglich war, setzte er sich - wie viele damalige Kaufleute und Fabrikanten - wenigstens für die Abschaffung von Binnenzöllen und die Einführung von Importzöllen ein.

Ernst Wilhelm Arnoldi gründet die erste deutsche Handelsschule in Gotha

Ernst Wilhelm Arnoldi gründet die erste deutsche Handelsschule in Gotha

Bild: Münze mit dem Bild von Ernst Wilhelm Arnoldi

1817 bereicherte Arnoldi seine Heimatstadt mit einer Innungshalle, in der er 1818 die erste deutsche Handelsschule gründete und unterbrachte, denn die Ausbildung des kaufmännischen Nachwuchses lag ihm ganz besonders am Herzen. Arnoldi zeigte den Lehrlingen, aber auch den Lehrherren Lebensnormen auf, die ganz im Geist der Vernunft und der Aufklärung standen, zum Beispiel: "Verdienstliche Handlungen erwerben Achtung." oder "Gradheit ist des Mannes Zier ..."
Handelslehrlinge wurden im 19. Jahrhundert kaum ausgebildet, sie mussten viel von ihren Herren erdulden und ersetzten Hausknecht und Dienstmagd. Deshalb verweigerten viele Lehrherren ihren Auszubildenden den Besuch der Handelsschule. Arnoldis Schule scheiterte, aber er hatte eine Idee in die Welt gesetzt, die im nächsten Jahrhundert realisiert werden sollte.

Eine besonders herausragende Leistung Ernst Wilhelm Arnoldis - noch bis in die heutige Zeit - ist die Gründung derGothaer Feuerversicherungsbank im Jahre 1820 und der Gothaer Lebensversicherungsbank 1827. Das Neue daran war das Prinzip der Gegenseitigkeit. Außerdem konnte man dank der Gewinnbeteiligung die Preise viel niedriger kalkulieren als es die bisherigen Versicherungen bislang gemacht hatten.

Die Stadt Gotha verdankt Arnoldi viel

Zeichnung: Residenz-Stadt Gotha

Darüber hinaus förderte Arnoldi 1828 den Bau des Gothaer Stadttheaters und engagierte sich für den 1836 erfolgten Bau eines Realgymnasiums, das eine gute Ausbildung in den praxisbezogenen Fächern, den so genannten Realien, und den neueren Sprachen bot. Auch die Gründung einer Zuckerfabrik geht auf sein Konto. Er wollte Zucker aus Zuckerrüben gewinnen anstatt von der Rohrzuckereinfuhr abhängig zu sein. Auch das Projekt der Thüringer Eisenbahn fand sein Interesse.

Am 27. Mai 1841 starb Ernst Wilhelm Arnoldi kurz nach seinem 63. Geburtstag in Gotha und fand auf dem ehemaligen Friedhof II seine letzte Ruhestätte. Die Bürgerschaft Gothas ehrte den größten Sohn ihrer Stadt mit einem Denkmal, das auf dem nach Arnoldi benannten Platz errichtet wurde. Auch das Arnoldi-Gymnasium wurde nach ihm benannt. Außerdem ziert sowohl sein Geburtshaus als auch sein Sterbehaus jeweils eine Gedenktafel.