Bild Versicherungsschaden: Schnelle Hilfe im Schadensfall

Schnelle Hilfe im Schadensfall


Sie möchten uns einen Schaden mitteilen? Wir sind jederzeit für Sie da. Ihren Schaden können Sie entweder bei Ihrem Gothaer Versicherungsbüro vor Ort, telefonisch oder online melden. Weitere Informationen zum Schadensfall finden Sie unter "Nützliche Hinweise"

Telefonische Schadensmeldung

Telefonisch können Sie einen Schaden in Ihrem Versicherungsbüro vor Ort melden. Alternativ können Sie auch unsere Schadenhotline wählen. Gerne melden wir uns auch bei Ihnen. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.


030 5508-81508


Täglich 24 Stunden erreichbar. Auch per Fax: 030 5508-18508.


Online-Schadensmeldung

Um Ihren Schaden online zu melden, füllen Sie einfach das passende Formular aus. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung, um die weiteren Schritte zu besprechen.


Was tun im Schadensfall?

Ein Schaden ist schnell passiert. Wenn Sie mal nicht weiterwissen, finden Sie hier wichtige Hinweise.
Natürlich können Sie uns auch direkt kontaktieren – wir helfen Ihnen gerne mit Rat und Tat.


Bild Kundencenter online: Verwalten Sie Ihre Versicherungs-Verträge online

Was können wir für Sie tun?


Haben Sie eine Frage, brauchen Sie weitere Informationen oder möchten Sie uns einen Brief oder ein Fax senden? Ihr Gothaer Versicherungsbüro vor Ort steht Ihnen gerne zur Verfügung. Zusätzlich bieten wir Ihnen weitere Kontaktmöglichkeiten.


Kontaktieren Sie uns

Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Auf einen Blick

Hier finden Sie unsere jeweils aktuellen Versicherungsbedingungen und Produktinformationen sowie wichtige Gesetzesinformationen und Online-Formulare.


Bild Ratgeber: Infos für Ihre Gesundheit und ein sicheres Zuhause
Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Hier geht es zur Ratgeber Übersicht

Bild Ratgeber zum Thema Auto. Mann sitzt hinter einem Lenkrad.
Ratgeber Reisen

Sommerzeit ist Reisezeit. Der Gothaer Ratgeber Reisen bietet Ihnen alle wichtigen Informationen rund um das Thema Reisen.



Ratgeber "Reisen"


Unfall im Urlaub: Der Schutz bei Freizeitaktivitäten

Bild: Zwei Snowboardfahrer in einem verschneiten Wald

Die rasante Abfahrt mit dem Snowboard oder die Jagd nach Fischen in den Tiefen der See: Viele Leidenschaften lassen sich am besten im Urlaub ausleben. Wenn dabei ein Unfall passiert, zahlt die private Unfallversicherung.

Im Urlaub kann viel passieren: neben dem Unfall mit dem Snowboard zum Beispiel auch ein Sturz mit dem "Bananenboot" auf dem Meer. Die Behandlung von Gesundheitsschäden bezahlt die Krankenversicherung, im Ausland dann eine spezielle Auslandsreisekrankenversicherung. Mit der privaten Unfallversicherung können Sie gut finanziell Vorsorge treffen, gerade, um schwerwiegendere Unfälle abzusichern.

Unfall im Urlaub: Weltweite Absicherung durch die Unfallversicherung

Die private Unfallversicherung ist weltweit und 24 Stunden gültig. Deshalb ist es immer besser, die allgemeingültige private Unfallversicherung abzuschließen und auf spezielle Reiseunfallversicherungen zu verzichten. Denn die Leistungen beim Unfall im Urlaub sind bei der privaten Unfallversicherung meistens höher.

Wichtigste Prinzipien bei der Unfallversicherung sind die sogenannte Gliedertaxe und die Progression. Die Gliedertaxe legt genau fest, welcher Grad der Invalidität angenommen wird, wenn bestimmte Körperteile durch einen Unfall im Urlaub geschädigt werden. Dies unterscheidet sich stark nach Tarif.

Die Progression hingegen geht davon aus, dass in besonders schweren Fällen von Invalidität die benötigte Geldsumme besonders hoch ist. Sie sorgt dafür, dass in diesem Fall die Leistungssumme höher ist als die vereinbarte Grundsumme. Zum Beispiel: Bei einer 100-prozentigen Invalidität und einer Versicherungssumme von 100.000 Euro, würde die Versicherung bei einer Progression von 250 Prozent 250.000 Euro auszahlen oder bei einer Progression von 500 Prozent dann 500.000 Euro. Je höher die Progression, desto besser. Andere Leistungen der Unfallversicherung sind hingegen eher Komfortschutz und nicht unbedingt notwendig: Dazu gehören zum Beispiel die zusätzliche Bezahlung von kosmetischen Behandlungen und das Krankenhaustagegeld.

Deutlich wichtiger hingegen – sofern nicht schon über die Auslandskrankenversicherung abgedeckt – ist die Vereinbarung von Bergungskosten. Muss zum Beispiel bei einem Unfall im Urlaub der Rettungshubschrauber losfliegen, um einen verunglückten Skifahrer ins Krankenhaus zu bringen, dann kostet so ein Einsatz etwa 45 Euro pro Minute.

Gothaer Tipp

Eine private Unfallversicherung deckt viele Freizeitrisiken und auch den Unfall im Urlaub ab. Versicherungsnehmer mit gefährlichen Hobbys sollten jedoch vorab klären, ob sie im Unglücksfall ausreichend geschützt sind. So schließen manche Versicherungsverträge gewisse Risiken aus, beispielsweise Rennsport- oder Tauchunfälle. Wer in seiner Freizeit gerne tauchen geht, sollte sich unbedingt vergewissern, dass die Versicherung zum Beispiel für die Kosten einer Dekompressionsbehandlung aufkommt.

Ihr persönlicher Gothaer Berater ist für Sie da

Landkarte: Finden Sie einen unserer kompetenten Berater in Ihrer Nähe

Sie haben noch offene Fragen oder brauchen zum Thema Unfall im Urlaub weitere Informationen? Wir beraten Sie gerne persönlich oder telefonisch! Wenden Sie sich einfach an einen unserer kompetenten Berater in Ihrer Nähe.

Das könnte Sie auch interessieren

Was tun nach einem Autounfall?

Viele Autofahrer, die in einen Unfall verwickelt sind, sind so aufgeregt, dass sie sich nicht an die elementarsten Regeln halten.

Was tun nach einem Autounfall?

Autofahren bei Regen

Seien Sie gut vorbereitet für den Fall, dass Sie einmal bei Regen Auto fahren und plötzlich Probleme mit Aquaplaning bekommen.

Autofahren bei Regen