Bild Versicherungsschaden: Schnelle Hilfe im Schadensfall

Schnelle Hilfe im Schadensfall


Sie möchten uns einen Schaden mitteilen? Wir sind jederzeit für Sie da. Ihren Schaden können Sie entweder bei Ihrem Gothaer Versicherungsbüro vor Ort, telefonisch oder online melden. Weitere Informationen zum Schadensfall finden Sie unter "Nützliche Hinweise"

Telefonische Schadensmeldung

Telefonisch können Sie einen Schaden in Ihrem Versicherungsbüro vor Ort melden. Alternativ können Sie auch unsere Schadenhotline wählen. Gerne melden wir uns auch bei Ihnen. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.


030 5508-81508


Täglich 24 Stunden erreichbar. Auch per Fax: 030 5508-18508.


Online-Schadensmeldung

Um Ihren Schaden online zu melden, füllen Sie einfach das passende Formular aus. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung, um die weiteren Schritte zu besprechen.


Was tun im Schadensfall?

Ein Schaden ist schnell passiert. Wenn Sie mal nicht weiterwissen, finden Sie hier wichtige Hinweise.
Natürlich können Sie uns auch direkt kontaktieren – wir helfen Ihnen gerne mit Rat und Tat.


Bild Kundencenter online: Verwalten Sie Ihre Versicherungs-Verträge online

Was können wir für Sie tun?


Haben Sie eine Frage, brauchen Sie weitere Informationen oder möchten Sie uns einen Brief oder ein Fax senden? Ihr Gothaer Versicherungsbüro vor Ort steht Ihnen gerne zur Verfügung. Zusätzlich bieten wir Ihnen weitere Kontaktmöglichkeiten.


Kontaktieren Sie uns

Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Auf einen Blick

Hier finden Sie unsere jeweils aktuellen Versicherungsbedingungen und Produktinformationen sowie wichtige Gesetzesinformationen und Online-Formulare.


Bild Ratgeber: Infos für Ihre Gesundheit und ein sicheres Zuhause
Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Hier geht es zur Ratgeber Übersicht

Bild Ratgeber zum Thema Auto. Mann sitzt hinter einem Lenkrad.
Ratgeber Reisen

Sommerzeit ist Reisezeit. Der Gothaer Ratgeber Reisen bietet Ihnen alle wichtigen Informationen rund um das Thema Reisen.



Ratgeber "Reisen"


Sicherungsrichtlinien: Klasseneinteilung

Bild Sicherungsrichtlinien: Sicherungsmöglichkeiten für Türen

Einteilung in VdS-Klassen

Sichern Sie sich mit Sicherungstechnik ab

Viele Produkte der mechanischen Sicherungstechnik sind geprüft und VdS-anerkannt; sie können gemäß Anhang A zu unterschiedlichen Sicherungsmaßnahmen zusammengestellt und zusätzlich mit einer Einbruchmeldeanlage kombiniert werden.

Vor den finanziellen Kosten eines Einbruchs schützt Sie die Gothaer Hausratversicherung

Mechanische Sicherungsmaßnahmen der:

  • Klasse N bieten begrenzten Schutz gegen Einbruchversuche; sie dienen im Wesentlichen zum Schutz vor Gelegenheitstätern
  • Klasse A bieten selbst gegenüber geübten Einbrechern einen wirksamen Widerstand

Darüber hinaus gibt es für besonders hochwertige Risiken mechanische Sicherungsmaßnahmen der Klassen B und C. Diese sind im Regelfall nicht durch Nachrüstung, sondern nur durch den Einsatz von geprüften und anerkannten einbruchhemmenden Fenstern und Türen erreichbar.

Auch Einbruchmeldeanlagen (EMA) werden entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit in Klassen unterteilt. Für den Bereich privater Haushalte sind EMA der VdS-Klassen A oder B geeignet, wobei EMA der Klasse A bei geringeren Versicherungssummen eingesetzt werden.

Kriterien, nach denen die VdS-Klassen unterschiedlichen Risiken zugeordnet werden

Sofern nicht etwas
anderes vereinbart
ist, gilt die folgende
Klassenzuordnung
für Haushalte in
Versicherungssumme
in Euro
Wertsachen*
in Euro
VdS-Klasse der
mechanischen
Sicherungs-
maßnahme
VdS-Klasse der
Einbruchmelde-
anlage (EMA)

ständig bewohnten
Wohnungen in Mehrfamilienhäusern,
Einfamilienhäusern
bis 100.000 bis 20.000 N nicht gefordert
über 100.000
bis 150.000
über 20.000
bis 50.000
A A
über 150.000 über 50.000 A B

nicht ständig
bewohnten Wohnungen
in einem von Dritten
ständig bewohnten
Gebäude
bis 50.000 bis 10.000 N nicht gefordert
über 50.000
bis 100.000
über 10.000
bis 20.000
A A
über 100.000 über 20.000 A B

nicht ständig bewohnten Gebäuden

Die Sicherungsmaßnahmen sind individuell mit dem Versicherer zu vereinbaren

* Wertsachen sind z. B. a) Bargeld und auf Geldkarten gespeicherte Beträge; b) Urkunden einschließlich Sparbücher und sonstige Wertpapiere;
c) Schmucksachen, Edelsteine, Perlen, Briefmarken, Telefonkarten, Münzen und Medaillen sowie alle Sachen aus Gold oder Platin; d) Pelze, handgeknüpfte Teppiche und Gobelins, Kunstgegenstände - z. B. Gemälde, Collagen, Zeichnungen, Graphiken und Plastiken - sowie nicht in c) genannte Sachen aus Silber; e) sonstige Sachen, die über 100 Jahre alt sind, jedoch mit Ausnahme von Möbelstücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorheriges Thema

Allgemeines

Erfahren Sie hier mehr über die sicherungstechnischen Mindestanforderungen dieser Sicherungsrichtlinien. Für alle Sicherungsmaßnahmen sollten VdS-anerkannte Produkte und Errichterfirmen zum Einsatz kommen.


Sicherungsrichtlinien: Allgemeines

Nächstes Thema

Mechanische Sicherungseinrichtungen - Türen

Im Folgenden werden mechanische Sicherungseinrichtungen zur Sicherung von Türen aufgeführt. Neben der Erläuterung der grundsätzlichen Anforderungen, die solche Sicherungseinrichtungen zu erfüllen haben, werden auch Schwachpunkte benannt, die bei der Projektierung besonders zu berücksichtigen sind.

Mechanische Sicherungseinrichtungen - Türen