Bild Versicherungsschaden: Schnelle Hilfe im Schadensfall

Schnelle Hilfe im Schadensfall


Sie möchten uns einen Schaden mitteilen? Wir sind jederzeit für Sie da. Ihren Schaden können Sie entweder bei Ihrem Gothaer Versicherungsbüro vor Ort, telefonisch oder online melden. Weitere Informationen zum Schadensfall finden Sie unter "Nützliche Hinweise"

Telefonische Schadensmeldung

Telefonisch können Sie einen Schaden in Ihrem Versicherungsbüro vor Ort melden. Alternativ können Sie auch unsere Schadenhotline wählen. Gerne melden wir uns auch bei Ihnen. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.


030 5508-81508


Täglich 24 Stunden erreichbar. Auch per Fax: 030 5508-18508.


Online-Schadensmeldung

Um Ihren Schaden online zu melden, füllen Sie einfach das passende Formular aus. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung, um die weiteren Schritte zu besprechen.


Was tun im Schadensfall?

Ein Schaden ist schnell passiert. Wenn Sie mal nicht weiterwissen, finden Sie hier wichtige Hinweise.
Natürlich können Sie uns auch direkt kontaktieren – wir helfen Ihnen gerne mit Rat und Tat.


Bild Kundencenter online: Verwalten Sie Ihre Versicherungs-Verträge online

Was können wir für Sie tun?


Haben Sie eine Frage, brauchen Sie weitere Informationen oder möchten Sie uns einen Brief oder ein Fax senden? Ihr Gothaer Versicherungsbüro vor Ort steht Ihnen gerne zur Verfügung. Zusätzlich bieten wir Ihnen weitere Kontaktmöglichkeiten.


Kontaktieren Sie uns

Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Auf einen Blick

Hier finden Sie unsere jeweils aktuellen Versicherungsbedingungen und Produktinformationen sowie wichtige Gesetzesinformationen und Online-Formulare.


Bild Ratgeber: Infos für Ihre Gesundheit und ein sicheres Zuhause
Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Hier geht es zur Ratgeber Übersicht

Bild Ratgeber zum Thema Auto. Mann sitzt hinter einem Lenkrad.
Ratgeber Reisen

Sommerzeit ist Reisezeit. Der Gothaer Ratgeber Reisen bietet Ihnen alle wichtigen Informationen rund um das Thema Reisen.



Ratgeber "Reisen"


News - November 2013: SEPA, Steuervorteile und App-Tipp

Bild: SEPA

SEPA-Umstellung: Die Gothaer kümmert sich

Vom kommenden Jahr an gibt es in der gesamten Eurozone einen gemeinsamen Zahlungsverkehr. Pünktlich zum 1. Februar 2014 werden Überweisungen und Lastschriften durch die neuen SEPA-Überweisungen und SEPA-Lastschriften ersetzt. SEPA steht für "Single Euro Payments Area", was nichts anderes als "Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum" bedeutet.

Für alle Gothaer Kunden gibt es die gute Nachricht: Es ändert sich bei der Zahlungsabwicklung nichts. Kein Kunde muss aktiv werden. Die Gothaer kümmert sich um die komplette SEPA-Umstellung. Für alle Beitragszahler bedeutet SEPA, dass sie auch künftig fällige Beiträge per Lastschriftverfahren vom Konto abbuchen lassen oder Überweisungen tätigen können. Dabei muss man nur anstelle der gewohnten Kontonummer die internationale Kontonummer IBAN (International Bank Account Number) eintragen. Und darüber hinaus anstelle der gewohnten Bankleitzahl den neuen internationalen Bank-Code BIC (Bank Identifier Code) angeben.

Die Überweisungsvordrucke der Gothaer haben zur Erleichterung IBAN und BIC bereits eingedruckt. Einzugsermächtigungen werden automatisch auf SEPA umgestellt.

Steuervorteile und Zulagen sichern

Bild: Steuervorteile sichern - Liegestühle aus Geldscheinen

Die gesetzliche Rente reicht künftig nicht mehr aus. Und dennoch verschenken viele Deutsche bares Geld vom Staat. Mit der Gothaer BasisVorsorge (Rürup-Rente) und der Gothaer ErgänzungsVorsorge (Riester-Rente) können Gothaer Kunden ihre Finanzlücke für den Ruhestand schließen und zusätzlich staatliche Förderungen kassieren.

Bei der Rürup-Rente können 2013 bereits 76 Prozent der eingezahlten Beiträge steuerlich geltend gemacht werden, bei Ledigen bis zu 20.000 Euro und bei Verheirateten bis zu 40.000 Euro. Die Erfahrung zeigt: Nur selten werden die Beiträge voll ausgeschöpft, und damit wird auf Geld vom Staat verzichtet. Mit Ergänzungszahlungen bis Mitte Dezember kann der BasisVorsorge-Vertrag aufgefüllt werden.

Gleiches gilt für die Riester-Verträge. Hier können mindestens vier Prozent des Vorjahresbruttoeinkommens, aber höchstens 2.100 Euro eingezahlt werden, um die volle staatliche Zulage zu nutzen. Generell gilt: Es muss jährlich ein Mindest-Eigenbeitrag in Höhe von 60 Euro gezahlt werden.

Logo: Unicef

App-Tipp: Aus kleinen Schulden einfach eine Spende machen

Für das Kinderhilfswerk UNICEF wurde in Deutschland eine geniale App entwickelt. Mit "Repay for Good" (Zahle zurück und tue Gutes) werden Mini-Schulden zu Spenden für Kinder. Es beginnt mit geliehenen Euros für den Kaffeeautomaten, die Parkuhr oder das Feierabend-Bier.

Anstatt auf die Begleichung der Kleinstsumme zu bestehen, schickt man den Freunden einfach die App per SMS oder E-Mail zu. Diese ist mit einem Link versehen, über den die Schulden per PayPal als Spende an UNICEF überwiesen werden können.

Weitere Beiträge

Ausgabe: November 2013

Bild: Hochwasser


Die Flut kam zweimal

Schicksalsschlag: Innerhalb einer Dekade musste ein Ehepaar aus Grimma gleich zwei Flutkatastrophen überstehen. Wie gut, dass die Gothaer schnell half.

Die Flut kam zweimal

Ausgabe: November 2013

Bild: Trendforscher Peter Wippermann


Auf Entschleunigung setzen

Trendforscher Peter Wippermann über den Wandel der Zeit, über Zukunftsaussichten und warum die Menschen dringend auf Entschleunigung setzen sollten.

Auf Entschleunigung setzen

Ausgabe: November 2013

Bild Krankentagegeldversicherung: Frau im Krankenbett im Gespräch mit ihrem Mann


Kein Verdienstausfall bei Krankheit

Eine lange Krankheit ist immer unangenehm. Mit einer Krankentagegeldversicherung schützen Sie sich vor empfindlichen Einkommensverlusten.

Kein Verdienstausfall bei Krankheit

Alle Themen im Gothaer Magazin

Titelstory

Titelbild Gothaer Magazin Juli 2014: Anna Thalbach

Gothaer Kunden
im Gespräch.
In der aktuellen Ausgabe:
Anna Thalbach

Zur Übersicht