Bild Versicherungsschaden: Schnelle Hilfe im Schadensfall

Schnelle Hilfe im Schadensfall


Sie möchten uns einen Schaden mitteilen? Wir sind jederzeit für Sie da. Ihren Schaden können Sie entweder bei Ihrem Gothaer Versicherungsbüro vor Ort, telefonisch oder online melden. Weitere Informationen zum Schadensfall finden Sie unter "Nützliche Hinweise"

Telefonische Schadensmeldung

Telefonisch können Sie einen Schaden in Ihrem Versicherungsbüro vor Ort melden. Alternativ können Sie auch unsere Schadenhotline wählen. Gerne melden wir uns auch bei Ihnen. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.


030 5508-81508


Täglich 24 Stunden erreichbar. Auch per Fax: 030 5508-18508.


Online-Schadensmeldung

Um Ihren Schaden online zu melden, füllen Sie einfach das passende Formular aus. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung, um die weiteren Schritte zu besprechen.


Was tun im Schadensfall?

Ein Schaden ist schnell passiert. Wenn Sie mal nicht weiterwissen, finden Sie hier wichtige Hinweise.
Natürlich können Sie uns auch direkt kontaktieren – wir helfen Ihnen gerne mit Rat und Tat.


Bild Kundencenter online: Verwalten Sie Ihre Versicherungs-Verträge online

Was können wir für Sie tun?


Haben Sie eine Frage, brauchen Sie weitere Informationen oder möchten Sie uns einen Brief oder ein Fax senden? Ihr Gothaer Versicherungsbüro vor Ort steht Ihnen gerne zur Verfügung. Zusätzlich bieten wir Ihnen weitere Kontaktmöglichkeiten.


Kontaktieren Sie uns

Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Auf einen Blick

Hier finden Sie unsere jeweils aktuellen Versicherungsbedingungen und Produktinformationen sowie wichtige Gesetzesinformationen und Online-Formulare.


Bild Ratgeber: Infos für Ihre Gesundheit und ein sicheres Zuhause
Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Hier geht es zur Ratgeber Übersicht

Bild Ratgeber zum Thema Auto. Mann sitzt hinter einem Lenkrad.
Ratgeber Reisen

Sommerzeit ist Reisezeit. Der Gothaer Ratgeber Reisen bietet Ihnen alle wichtigen Informationen rund um das Thema Reisen.



Ratgeber "Reisen"


Die vier Risiken des Lebens absichern - der Staat hilft

Für Selbständige und Besserverdiener wird die Rürup-Rente immer lukrativer

Der Fiskus belohnt diese private Vorsorge erheblich - und hilft auf diese Weise kräftig mit, dass man entspannt in die Zukunft blicken und den Ruhestand genießen kann.


Bild Altersvorsorge: Älterer Herr in Gewinnerpose


Das Leben ist ein großes Abenteuer. Es lauern Gefahren, wo man sie vielleicht gar nicht vermutet. Vier Knackpunkte haben Wissenschaftler als so genannte biometrische Risiken ausgemacht: langes Leben, Berufsunfähigkeit, Pflegebedürftigkeit und Hinterbliebenenschutz. Die Wahrscheinlichkeit, lange zu leben, vielleicht sogar deutlich länger als der statistische Durchschnittsmensch, steigt nachweislich.

Wenn man mit der gesetzlichen Rente vorn und hinten nicht klarkommt, kann das rasch zum Drama werden. Schon mittelfristig wird es nicht mal mehr die Hälfte des letzten Bruttoeinkommens als Altersrente geben. Ohne zusätzliche private Altersvorsorge ist die Gefahr der Armut fast schon prognostizierbar. Doch sehr viele Bundesbürger schieben das Thema vor sich her.

Ohne private Altersvorsorge besteht die Gefahr der Altersarmut

Biometrisches Risiko Nummer eins: langes Leben

Dabei fördert der Staat eine lukrative Form der privaten Altersvorsorge: die Basis- oder Rürup-Rente. Die jährliche Beitragshöhe kann der Sparer selbst bestimmen und durch jährliche Einmalzahlungen flexibel aufstocken. Der Staat fördert die Rürup-Rente durch eine Vergünstigung bei der Einkommenssteuer in der so genannten Ansparphase, das heißt noch während der Erwerbstätigkeit: Die Beiträge für die Zusatzrente werden vom Einkommen abgezogen, wodurch das zu versteuernde Einkommen sinkt. Die Entlastung wächst schrittweise: Während 2005 bei Einführung der Rürup-Rente 60 Prozent der Beiträge als Sonderabgaben geltend gemacht werden konnten, sind es im laufenden Jahr (2013) 76 Prozent, 2014 werden es 78 Prozent sein. Ab 2025 sind 100 Prozent abzugsfähig, bis zum Höchstbetrag von 20.000 Euro für Alleinstehende und 40.000 Euro bei Verheirateten. Mit der Basisrente gegen das Armutsrisiko vorgehen heißt demnach: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Biometrisches Risiko Nummer zwei: die Berufsunfähigkeit

Aber da wäre noch das biometrische Risiko Nummer zwei: die Berufsunfähigkeit. Und dieses Risiko ist kein theoretisches. Denn nach aktuellen Erhebungen wird jeder vierte Berufstätige seinen Job wegen einer Erkrankung oder eines Unfalls vorzeitig aufgeben müssen. Dieses Risiko kann man mit der Basisrente finanziell in den Griff bekommen. Wird die Absicherung hier als Baustein eingeschlossen, profitiert auch dieser von der steuerlichen Förderung.

Biometrisches Risiko Nummer drei: Pflegebedürftigkeit

Das dritte biometrische Risiko schließlich ist die Pflegebedürftigkeit. 2,4 Millionen Menschen in Deutschland sind davon betroffen - und die Tendenz zeigt nach oben. Auch das finanzielle Pflegerisiko kann mit der Basisrente - steuerlich gefördert - abgesichert werden.

Biometrisches Risiko Nummer vier: Hinterbliebenenschutz

Aber was wird aus dem Ehepartner, wenn der Versicherte - Risiko Nummer vier - frühzeitig stirbt? Dieses Hinterbliebenenrisiko kann ebenfalls in die Basisrente eingebunden werden. Mit einer Rente aus dem jeweiligen Vertragsguthaben bei Tod vor dem vertraglich festgehaltenen Rentenbeginn oder über die Rentengarantiezeit bei Tod nach Rentenbeginn. Die Gothaer bietet das gesamte steuerlich geförderte Paket in einer einzigartigen Ausgestaltung an. Und damit bei aller Sicherheit der Renditeaspekt nicht zu kurz kommt, ist die Gothaer BasisVorsorge-ReFlex mit Vierfachschutz eine fondsgebundene Lösung.

Die Highlights der Gothaer BasisVorsorge-ReFlex mit Vierfachschutz

Komponente 1: Sicherheit im Alter

Der Versicherte erhält eine lebenslang garantierte Rente und nimmt an allen Chancen der Aktienanlage teil. Hierbei gibt es eine jährliche Sicherung der bereits erzielten Rendite. Das Vertragsguthaben kann also zusätzlich steigen. Erreicht wird dies über eine intelligente Anlage in drei Töpfen, dem besonders geschützten Deckungsstock, einem Garantie- oder Wertsicherungsfonds und der freien Fondsanlage.

Komponente 2: Sicherheit bei Berufsunfähigkeit

Maximal 49 Prozent des Gesamtbeitrages können für eine Berufsunfähigkeitsabsicherung verwendet werden. Durch einen extra angelegten separaten "BU-Fondstopf" wird die in der Police vereinbarte Altersvorsorge im Leistungsfall nicht beeinträchtigt. Und es gibt eine Geld-zurück-Chance: Bei guter Fondsentwicklung erhöht sich die Altersrente zusätzlich. Dieser fondsgebundene Baustein ist am deutschen Markt einzigartig.

Komponente 3: Sicherheit bei Pflegebedürftigkeit

Frühestens ein Jahr und spätestens drei Monate vor Rentenbeginn kann die Pflegeoption gezogen werden, bei Vertragsabschluss bis zum 50. Lebensjahr sogar ohne Gesundheitsprüfung. Damit erhält man bei Pflegebedürftigkeit eine um bis zu 100 Prozent erhöhte Altersrente. Im Gegenzug sinkt die Altersrente nur leicht. Der Einschluss dieser Option kostet übrigens keinen Cent.

Komponente 4: Sicherheit im Todesfall

Dem Ehepartner oder - bis zum 25. Lebensjahr - den Kindern steht eine lebenslange Hinterbliebenenrente zu, errechnet aus dem vorhandenen Vertragsguthaben. Für den Tod nach Rentenbeginn muss hierfür eine Rentengarantiezeit gewählt werden. Ein Highlight aber gibt es nur bei der Gothaer: Bei Einschluss der Option auf eine erhöhte Altersrente bei Pflegebedürftigkeit bleibt die vereinbarte Rentengarantiezeit dennoch erhalten.

Bild: Sorge um die Altersvorsorge

Der Chef hilft bei der Altersvorsorge

Eine Direktversicherung ist ein guter Weg, um zusammen mit seinem Arbeitgeber eine sinnvolle Altersvorsorge aufzubauen. Die Gothaer Direktversicherung ReFlex bietet zusätzlich zu den ohnehin schon hohen Renditechancen die Steuerersparnis einer Direktversicherung. Das Highlight für den Kunden ist die integrierte, kostenlose PflegeRent-Option. Sie sieht bei Rentenbeginn die Möglichkeit vor, die Altersrente um den wichtigen Versicherungsschutz bei Pflegebedürftigkeit ohne Gesundheitsprüfung zu ergänzen, sofern nicht bereits Pflegebedürftigkeit eingetreten ist.

Weitere Beiträge

Ausgabe: November 2013

Bild Autoversicherung: Autofahrer telefoniert vor seinem Auto.


Mehr Schutz für den Autofahrer

Wer jetzt über den Wechsel seiner KFZ-Police nachdenkt, sollte sich über Leistungen wie den Fahrerschutz informieren: ein wichtiger Baustein!

Mehr Schutz für den Autofahrer

Ausgabe: November 2013

Bild: Geld


Geld richtig anlegen

Dr. Frank A., Chefvolkswirt der Gothaer, erklärt, wie man sein Geld auch bei Inflationsraten von 1,9 Prozent richtig anlegen kann.

Geld richtig anlegen

Ausgabe: November 2013

Bild Krankentagegeldversicherung: Frau im Krankenbett im Gespräch mit ihrem Mann


Kein Verdienstausfall bei Krankheit

Eine lange Krankheit ist immer unangenehm. Mit einer Krankentagegeldversicherung schützen Sie sich vor empfindlichen Einkommensverlusten.

Kein Verdienstausfall bei Krankheit

Alle Themen im Gothaer Magazin

Titelstory

Titelbild Gothaer Magazin Juli 2014: Anna Thalbach

Gothaer Kunden
im Gespräch.
In der aktuellen Ausgabe:
Anna Thalbach

Zur Übersicht