Bild Versicherungsschaden: Schnelle Hilfe im Schadensfall

Schnelle Hilfe im Schadensfall


Sie möchten uns einen Schaden mitteilen? Wir sind jederzeit für Sie da. Ihren Schaden können Sie entweder bei Ihrem Gothaer Versicherungsbüro vor Ort, telefonisch oder online melden. Weitere Informationen zum Schadensfall finden Sie unter "Nützliche Hinweise"

Telefonische Schadensmeldung

Telefonisch können Sie einen Schaden in Ihrem Versicherungsbüro vor Ort melden. Alternativ können Sie auch unsere Schadenhotline wählen. Gerne melden wir uns auch bei Ihnen. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.


030 5508-81508


Täglich 24 Stunden erreichbar. Auch per Fax: 030 5508-18508.


Online-Schadensmeldung

Um Ihren Schaden online zu melden, füllen Sie einfach das passende Formular aus. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung, um die weiteren Schritte zu besprechen.


Was tun im Schadensfall?

Ein Schaden ist schnell passiert. Wenn Sie mal nicht weiterwissen, finden Sie hier wichtige Hinweise.
Natürlich können Sie uns auch direkt kontaktieren – wir helfen Ihnen gerne mit Rat und Tat.


Bild Kundencenter online: Verwalten Sie Ihre Versicherungs-Verträge online

Was können wir für Sie tun?


Haben Sie eine Frage, brauchen Sie weitere Informationen oder möchten Sie uns einen Brief oder ein Fax senden? Ihr Gothaer Versicherungsbüro vor Ort steht Ihnen gerne zur Verfügung. Zusätzlich bieten wir Ihnen weitere Kontaktmöglichkeiten.


Kontaktieren Sie uns

Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Auf einen Blick

Hier finden Sie unsere jeweils aktuellen Versicherungsbedingungen und Produktinformationen sowie wichtige Gesetzesinformationen und Online-Formulare.


Bild Ratgeber: Infos für Ihre Gesundheit und ein sicheres Zuhause
Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Hier geht es zur Ratgeber Übersicht

Bild Ratgeber zum Thema Auto. Mann sitzt hinter einem Lenkrad.
Ratgeber Reisen

Sommerzeit ist Reisezeit. Der Gothaer Ratgeber Reisen bietet Ihnen alle wichtigen Informationen rund um das Thema Reisen.



Ratgeber "Reisen"


Aktien - jetzt noch investieren?

Es herrscht nicht gerade Schnäppchenzeit am Aktienmarkt

Viele Anleger sind verunsichert, wie sie ihr Vermögen sicher und renditestark anlegen sollen. Timo Carstensen, Senior Portfolio Manager Aktien und Fondsmanager des Aktienfonds Gothaer-Global, erklärt, welche Strategie die beste ist.

Bild Geldanlage: Euro-Scheine und Aktienkurse


Den meisten Anlegern fällt es schwer, auf die Frage, ob man noch in Aktien investieren solle, eine Antwort zu finden, mit der sie sich wohlfühlen. Während Aktien im Vergleich zu anderen Vermögensklassen aufgrund des anhaltenden Niedrigzinsumfelds weiterhin attraktiv sind, drängen sich Dividendentitel im historischen Bewertungsvergleich auf den ersten Blick nicht unbedingt auf. Mit anderen Worten: Es herrscht vielerorts nicht gerade Schnäppchenzeit am Aktienmarkt.

Aus diesem Grund ist es für die weitere Aktienmarktentwicklung umso wichtiger, dass die Unternehmen die Erwartungen ihrer Aktionäre nicht enttäuschen und sie mit einem adäquaten Gewinnwachstum zufrieden stellen. Aber abgesehen von Bewertungen, Gewinnentwicklungen und relativen Vergleichen mit anderen Anlageklassen, prägen auch geopolitische Spannungen (beispielsweise Ukraine) die Märkte, was viele Anleger immer wieder verunsichert und kleinere Kursrückgänge am Aktienmarkt verursachen kann.

Um den Nebel im Hinblick auf das aktuelle Marktumfeld etwas zu lichten, ist es für Investoren deshalb ratsam, einen Schritt zurückzutreten und sich auf die Grundströmungen am Aktienmarkt zu konzentrieren. Diese sind mittel- bis langfristig weiterhin positiv. Viele Anzeichen deuten auf eine wirtschaftliche Erholung in Europa hin, die Zinsen sind weiterhin niedrig, die Unternehmen sind robust aufgestellt, und die relative Attraktivität gegenüber festverzinslichen Papieren ist weiterhin hoch.

Nichtsdestotrotz werden diese positiven Grundströmungen kurzfristig immer wieder von kleineren Krisen überlagert, die zwar häufig die Stimmung der Anleger belasten, aber in der Regel keine nachhaltigen Auswirkungen auf die Entwicklung der Unternehmensgewinne und damit der Aktienkurse haben.


Dennoch sind Aktien essenzieller Portfoliobestandteil für jeden langfristigen Anleger

Obwohl das aktuelle Kapitalmarktumfeld damit einmal mehr zeigt, welchen Unwägbarkeiten und Einflüssen Aktieninvestments kurzfristig ausgesetzt sein können, sind Aktien dennoch essenzieller Portfoliobestandteil für jeden langfristigen Anleger. Aufgrund der Komplexität und Dynamik der Kapitalmärkte sind Anleger allerdings gut beraten, sich nicht im Ausnutzen von kurzfristigen Marktschwankungen zu versuchen, sondern Aktien vielmehr als wichtigen Baustein ihrer langfristigen Vermögensanlage zu sehen.

Da die aktive Steuerung der Aktienquote einer sehr intensiven, regelmäßigen Analyse der Kapitalmärkte bedarf, gibt es für Anleger eine sehr elegante und smarte Lösung – die vermögensverwaltenden Gothaer Comfort Fonds. Bei einem Investment in die Gothaer Comfort Fonds genießen Anleger den Luxus, sich dem emotionalen Stress der ständigen Aktienmarktanalyse nicht länger stellen zu müssen und trotzdem an der Aktienmarktentwicklung zu partizipieren. Anleger profitieren dabei von der Expertise und Erfahrung des Fondsmanagements der Gothaer Asset Management AG, die das Portfolio flexibel auch durch raue See navigiert.

Sollten Anleger auf Basis ihres Risikoprofils einen reinen Aktienfonds bevorzugen, empfiehlt sich alternativ der Gothaer Global, mit dem Anleger an der Entwicklung der weltweiten Aktienmärkte partizipieren können. Für eine ausführliche Anlageberatung stehen Kunden die Gothaer Anlageberater jederzeit zur Verfügung.

Der Test - so erfolgreich ist Geldanlage mit der Gothaer (Teil 3)

Astrid H.-M. (Gothaer Comfort Balance): "Ganz ehrlich: Ich bin nicht der Typ, der sich ständig um die Entwicklung seines Depots kümmern möchte. Tatsächlich habe ich mich, seit wir als Redaktion des Gothaer Magazins im vergangenen Jahr unseren Test mit dem Kauf von Fondsanteilen im Wert von 1.000 Euro gestartet haben, nicht mehr um die Anlage gekümmert und mich beispielsweise auch noch nicht bei der Gothaer FondsStation angemeldet. Ich vertraue da meinem Berater und den Finanzexperten, die für mich das Geld anlegen.

Deshalb war ich auch sehr positiv überrascht, als mein Berater mich jetzt über die Entwicklung meiner Anlage seit dem vergangenen September informierte: 5,3 Prozent Gewinn, auf das ganze Jahr hochgerechnet sind es sogar 7,97 Prozent. Wenn man sich ansieht, wie niedrig im Vergleich dazu die Zinsen beispielsweise bei einem Tagesgeld- oder einem klassischen Sparkonto sind, ist das ein wirklich gutes Ergebnis. Die Absenkung des europäischen Leitzinses Anfang Juni auf den historischen Tiefstand von 0,15 Prozent macht die Situation für Sparer ja noch schwieriger. Ich bin also bislang sehr zufrieden mit meiner Entscheidung."

Petra A. (Gothaer Comfort Ertrag): "Wenn ich mir die Entwicklung der Fonds meiner Kollegen ansehe, komme ich zunächst zu dem Schluss: Meine Wahl war wohl nicht die allerbeste. Aber das ist ungerecht: Mit einer Wertsteigerung von 3,98 Prozent (5,97 Prozent aufs Jahr) bin ich einem klassischen Sparkonto ja immer noch um Längen voraus. Ich sollte also zufrieden sein, schließlich entspricht meine Wahl meinem Sicherheitsbedürfnis. Und trotzdem: Ein kleines bisschen neidisch schaue ich schon auf die Erfolge der Kollegen. Mein Berater hat mir jedoch zu Recht geraten, bei meiner Wahl zu bleiben."

Andreas E. (Gothaer Comfort Dynamik): "Schon in der März-Ausgabe des Gothaer Magazins habe ich ja gestanden, dass mich bei der Wahl meines Fonds besonders der mögliche Rendite-Kick gereizt hatte. Und nun ist er da! 6,54 Prozent Wertsteigerung in etwas mehr als einem halben Jahr, aufs ganze Jahr gerechnet fast zehn Prozent. Ich bin begeistert und überlege, meine Einlagen aufzustocken. Weg vom Sparkonto, hin zu den Anlageexperten der Gothaer."


Grafik: Entwicklung der Gothaer Comfort Fonds von Februar bis Juni 2014

Die Gothaer Fonds im Test: Für Sicherheitsorientierte Kunden kommt vor allem die Variante Comfort Ertrag mit dreijährigem Anlagehorizont in Frage. Der Comfort Balance ist mit einer Aktienquote zwischen 30 und 70 Prozent ideal für einen ausgewogenen Anleger mit einem Anlagehorizont von mindestens sechs Jahren, während der Gothaer Comfort Dynamik für längere Anlagehorizonte und eine gesteigerte Renditeerwartung passt.

Geld anlegen mit der Gothaer FondsStation

Seine Fonds selbst managen - das kann man ganz bequem mit der Gothaer FondsStation. Anleger können über diese Plattform rund 6.000 Investmentfonds von etwa 150 Kapitalgesellschaften kaufen, verkaufen oder tauschen. Die Kunden können tagesaktuell ihr Fondsportfolio betrachten, da sie über die Gothaer FondsStation regelmäßig eine Aufstellung aller Depotpositionen erhalten. Das spart Papierkram und das mühsame Raussuchen von Passwörtern und Kontonummern. Auf die Gothaer FondsStation kommt man auch über die kostenfreie "ebase Mobile"-App.

Weitere Beiträge

Ausgabe: Juli 2014

Bild: Fahrradfahrer mit Helm


Helm auf beim Radfahren

Während Kinder sich in der Freizeit immer häufiger mit Helmen gegen Unfallschäden wappnen, zeigen sich Erwachsene oft oben ohne. Dabei kann sich der Schutz des Kopfes sogar doppelt lohnen.

Helm auf beim Radfahren

Ausgabe: Juli 2014

Bild: Hanfpflanze


Der Natur treu bleiben

Mit 58 Jahren erhielt Carmen Hock-Heyl letztes Jahr von Bundespräsident Joachim Gauck den renommierten Deutschen Umweltpreis für einen ökologischen Naturdämmstoff.

Ökologischer Naturdämmstoff

Ausgabe: Juli 2014

Bild: Älteres Ehepaar mit Sonnenbrillen


Zukunftsfalle Rente

Die jährlichen Informationen der Deutschen Rentenversicherung sollen Klarheit über die Höhe der gesetzlichen Rente bringen. Experten kritisieren, dass die Angaben zu optimistisch sind.

Zukunftsfalle Rente

Alle Themen im Gothaer Magazin

Titelstory

Titelbild Gothaer Magazin Juli 2014: Anna Thalbach

Gothaer Kunden
im Gespräch.
In der aktuellen Ausgabe:
Anna Thalbach

Zur Übersicht