Bild Versicherungsschaden: Schnelle Hilfe im Schadensfall

Schnelle Hilfe im Schadensfall


Sie möchten uns einen Schaden mitteilen? Wir sind jederzeit für Sie da. Ihren Schaden können Sie entweder bei Ihrem Gothaer Versicherungsbüro vor Ort, telefonisch oder online melden. Weitere Informationen zum Schadensfall finden Sie unter "Nützliche Hinweise"

Telefonische Schadensmeldung

Telefonisch können Sie einen Schaden in Ihrem Versicherungsbüro vor Ort melden. Alternativ können Sie auch unsere Schadenhotline wählen. Gerne melden wir uns auch bei Ihnen. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.


030 5508-81508


Täglich 24 Stunden erreichbar. Auch per Fax: 030 5508-18508.


Online-Schadensmeldung

Um Ihren Schaden online zu melden, füllen Sie einfach das passende Formular aus. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung, um die weiteren Schritte zu besprechen.


Was tun im Schadensfall?

Ein Schaden ist schnell passiert. Wenn Sie mal nicht weiterwissen, finden Sie hier wichtige Hinweise.
Natürlich können Sie uns auch direkt kontaktieren – wir helfen Ihnen gerne mit Rat und Tat.


Bild Kundencenter online: Verwalten Sie Ihre Versicherungs-Verträge online

Was können wir für Sie tun?


Haben Sie eine Frage, brauchen Sie weitere Informationen oder möchten Sie uns einen Brief oder ein Fax senden? Ihr Gothaer Versicherungsbüro vor Ort steht Ihnen gerne zur Verfügung. Zusätzlich bieten wir Ihnen weitere Kontaktmöglichkeiten.


Kontaktieren Sie uns

Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Auf einen Blick

Hier finden Sie unsere jeweils aktuellen Versicherungsbedingungen und Produktinformationen sowie wichtige Gesetzesinformationen und Online-Formulare.


Bild Ratgeber: Infos für Ihre Gesundheit und ein sicheres Zuhause
Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Hier geht es zur Ratgeber Übersicht

Bild Ratgeber zum Thema Auto. Mann sitzt hinter einem Lenkrad.
Ratgeber Reisen

Sommerzeit ist Reisezeit. Der Gothaer Ratgeber Reisen bietet Ihnen alle wichtigen Informationen rund um das Thema Reisen.



Ratgeber "Reisen"


Unser Gesundheitssystem gehört zu den besten

"Wir haben eines der besten Gesundheitssysteme der Welt"

Im Gespräch mit dem Gothaer Magazin erklärt Bundesärztekammer-Präsident Frank Ulrich Montgomery, warum die private Krankenversicherung wichtig ist, er nichts von einer Bürgerversicherung hält und das deutsche Gesundheitssystem zu den besten der Welt gehört.

Zur Person

Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery ist ein vielbeschäftigter Mann. Der 60-Jährige ist nicht nur Präsident der Bundesärztekammer, Präsident der Ärztekammer Hamburg und Ehrenvorsitzender des Marburger Bundes, er praktiziert außerdem als Fach- und Oberarzt in der Röntgendiagnostik des Universitätskrankenhauses Hamburg- Eppendorf. Montgomery ist – auch wegen seiner sehr dezidierten Ansichten und Äußerungen zur Gesundheitspolitik – ein gern gesehener Gast bei Diskussionen im deutschen Fernsehen.

Gothaer Magazin: Herr Professor Montgomery, kann derjenige mehr vom Gesundheitssystem erwarten, der über viel Geld verfügt?

Dr. Frank Ulrich Montgomery: Generell führt ein Mehr an finanziellem Aufwand auch zu einem besseren medizinischen Komfort. Nicht aber, und das ist mir sehr wichtig, zu einer höheren Qualität der medizinischen Leistung.

Gothaer Magazin: Wie gut ist das deutsche Gesundheitssystem insgesamt wirklich?

Dr. Frank Ulrich Montgomery: Unser Gesundheitssystem ist mit Sicherheit eines der besten weltweit. Ich würde mich als Ausländer jedenfalls bei einer schweren Erkrankung nur in wenige andere Staaten zurückfliegen lassen.

Gothaer Magazin: Kürzlich hat eine Studie Deutschland aber im Europa-Ranking nur noch auf Platz 14 gesetzt.

Dr. Frank Ulrich Montgomery: Ach, wissen Sie, von der Weltgesundheitsorganisation WHO und aus deren Umfeld kommen die merkwürdigsten Studien. Ich teile diese zitiertem Einschätzung jedenfalls nicht. Eine verquere Statistik hatte seinerzeit auch das Gesundheitssystem der DDR vor dem der Bundesrepublik gesehen.

Gothaer Magazin: Deutschland hat ein gemischtes Versicherungssystem aus gesetzlicher und privater Krankenversicherung. Ein Vorbild für andere Länder?

Dr. Frank Ulrich Montgomery: Es ist zumindest ein ausgesprochen kluges System, denn das Nebeneinander von GKV und PKV, also gesetzlicher und privater Krankenversicherung, zwingt zu gegenseitiger Kontrolle und Wettbewerb. Aber vorbildlich? Die Systeme der einzelnen Länder sind extrem national ausgeprägt. Da kann man nicht einfach abkupfern.

Gothaer Magazin: Wo sehen Sie in Deutschland noch Verbesserungsbedarf?

Dr. Frank Ulrich Montgomery: Es muss mehr Qualitäts- und Prämientransparenz zwischen GKV und PKV geschaffen werden. Für die Menschen ist es ganz wichtig zu wissen, was sie bei wem für wie viel Geld erwarten dürfen. Ein weiterer Punkt wäre der Ausbau der Qualitätssicherung. Zudem plädiere ich mit Nachdruck für eine Absenkung der Versicherungspflichtgrenze in der GKV. Das würde den Wettbewerb intensivieren.

Gothaer Magazin: Die gesetzliche Krankenversicherung nimmt immer mehr die Form einer Basisabsicherung an, weil Ärzte zunehmend spezielle individuelle Gesundheitsleistungen, sogenannte IGel-Leistungen, anbieten. Wie sehen Sie diese Entwicklung?

Dr. Frank Ulrich Montgomery: Ich bin nicht glücklich darüber. Manche dieser Leistungen gibt es schon seit Jahrzehnten, weil sie von den gesetzlichen Kassen nicht angeboten werden dürfen. Es gibt aber auch solche, deren medizinischer Wert bislang nicht nachgewiesen wurde. Gegen diesen Unfug würden wir gern einschreiten.

Gothaer Magazin: Nach Angaben des PKV-Verbandes wechseln jedes Jahr mehr Menschen in die private Krankenversicherung als umgekehrt. Der PKV-Verband wehrt sich vehement gegen anderslautende Meldungen seitens der gesetzlichen Kassen.

Dr. Frank Ulrich Montgomery: Sie wehren sich völlig zu Recht. Denn in der Tat hat die PKV saldiert einen größeren Zulauf. Es handelt sich hierbei offenbar um eine gezielte Kampagne der Krankenkassen.

Gothaer Magazin: Was halten Sie eigentlich von der Bürgerversicherung?

Dr. Frank Ulrich Montgomery: Nichts. Hier soll Gleichmacherei betrieben werden, die allein schon verfassungsrechtlich höchst bedenklich wäre. Die SPD hat in ihren entsprechenden Beschluss zwar hineingeschrieben, sie wolle die PKV auch bei Einführung einer Bürgerversicherung beibehalten. Dieses Papier ist aber in diesem Punkt in meinen Augen eine verlogene Mogelpackung.

Gothaer Magazin: Ausländische Beispiele zeigen, dass staatliche Einheitssysteme zu einer Zwei-Klassen-Medizin und zu langen Wartezeiten führen. Stimmt das?

Dr. Frank Ulrich Montgomery: Ein eindeutiges Ja. Wer in Deutschland ein Zwei-Klassen-System beklagt, hat keine Ahnung von der Wirklichkeit draußen. Ich kenne mich in den Gesundheitssystemen vieler Länder sehr gut aus und verweise nur darauf, dass es beispielsweise in Großbritannien und in Schweden für normale Krankenhausbehandlungen jahrelange Wartezeiten gibt. Käme es zu einer Bürgerversicherung, die ja nach Ansicht der Befürworter das Allheilmittel gegen Ungleichbehandlung sein soll, würde unser Gesundheitssystem eskalieren. Das wäre dann der Turbolader für ein Zwei-Klassen- System.

Gothaer Magazin: Der PKV-Verband sagt, viele Arztpraxen könnten nur durch Privatpatienten überleben.

Dr. Frank Ulrich Montgomery: Das kann ich gut nachvollziehen. Wenn zehn Prozent aller Patienten eines Arztes privat krankenversichert sind, ist das ein gewichtiges Pfund. Und dies nicht nur, weil die für sie erbrachten ärztlichen Leistungen deutlich schneller abgerechnet werden als bei Kassenpatienten.

Gothaer Magazin: In den vergangenen Wochen gab es scharfe Kritik an „korrupten“ Ärzten. Muss das Strafrecht geändert werden?

Dr. Frank Ulrich Montgomery: Mehr Ermittlungskompetenzen für die Ärzteschaft selbst und eine mögliche Aberkennung der Kassenzulassung haben im Zweifelsfall mehr Wirkung als Änderungen im Strafrecht. Wer aber Betrug und Fehlverhalten im gesamten Gesundheitswesen wirksam bekämpfen will, der muss auch alle - vor allem aber die Geldgeber bei Korruptionsfällen - mit einbeziehen.

Weitere Beiträge

Ausgabe: März 2013

Bild Fußgesundheit: Ballerinas, Pumps und High Heels


"High Heels nur mal am Abend"
Welche Auswirkungen falsches Schuhwerk, Fehlbelastungen oder Übergewicht auf die Füße haben.


Falsches Schuhwerk

Ausgabe: März 2013

Bild Zahnzusatzversicherung: Mann mit Zahnbürste


Zusatztarife schließen Lücken
Die Lücken bei der gesetzlichen Krankenversicherung werden immer größer. Jetzt mit Ergänzungsversicherungen vorsorgen.

Zusatztarife schließen Lücken

Ausgabe: November 2012

Bild Organspende: Herz in einer Schachtel


Organspende - mehr Mut zum Geschenk des Lebens
Organspende rettet Leben. Doch die Anzahl an Spendern ist klein. Erklären Sie Ihre Bereitschaft zum Spenden!

Organspende

Alle Themen im Gothaer Magazin

Titelstory

Titelbild Gothaer Magazin Juli 2014: Anna Thalbach

Gothaer Kunden
im Gespräch.
In der aktuellen Ausgabe:
Anna Thalbach

Zur Übersicht