Bild Versicherungsschaden: Schnelle Hilfe im Schadensfall

Schnelle Hilfe im Schadensfall


Sie möchten uns einen Schaden mitteilen? Wir sind jederzeit für Sie da. Ihren Schaden können Sie entweder bei Ihrem Gothaer Versicherungsbüro vor Ort, telefonisch oder online melden. Weitere Informationen zum Schadensfall finden Sie unter "Nützliche Hinweise"

Telefonische Schadensmeldung

Telefonisch können Sie einen Schaden in Ihrem Versicherungsbüro vor Ort melden. Alternativ können Sie auch unsere Schadenhotline wählen. Gerne melden wir uns auch bei Ihnen. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.


030 5508-81508


Täglich 24 Stunden erreichbar. Auch per Fax: 030 5508-18508.


Online-Schadensmeldung

Um Ihren Schaden online zu melden, füllen Sie einfach das passende Formular aus. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung, um die weiteren Schritte zu besprechen.


Was tun im Schadensfall?

Ein Schaden ist schnell passiert. Wenn Sie mal nicht weiterwissen, finden Sie hier wichtige Hinweise.
Natürlich können Sie uns auch direkt kontaktieren – wir helfen Ihnen gerne mit Rat und Tat.


Bild Kundencenter online: Verwalten Sie Ihre Versicherungs-Verträge online

Was können wir für Sie tun?


Haben Sie eine Frage, brauchen Sie weitere Informationen oder möchten Sie uns einen Brief oder ein Fax senden? Ihr Gothaer Versicherungsbüro vor Ort steht Ihnen gerne zur Verfügung. Zusätzlich bieten wir Ihnen weitere Kontaktmöglichkeiten.


Kontaktieren Sie uns

Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Auf einen Blick

Hier finden Sie unsere jeweils aktuellen Versicherungsbedingungen und Produktinformationen sowie wichtige Gesetzesinformationen und Online-Formulare.


Bild Ratgeber: Infos für Ihre Gesundheit und ein sicheres Zuhause
Die Gothaer Ratgeber

Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Unsere Ratgeber unterstützen Sie mit wertvollen Tipps und praktischer Hilfe.


Hier geht es zur Ratgeber Übersicht

Bild Ratgeber zum Thema Auto. Mann sitzt hinter einem Lenkrad.
Ratgeber Reisen

Sommerzeit ist Reisezeit. Der Gothaer Ratgeber Reisen bietet Ihnen alle wichtigen Informationen rund um das Thema Reisen.



Ratgeber "Reisen"


Mein Auto, meine Schuhe, mein Handy, mein Müsli

Megatrend Individualisierung

Das Bedürfnis, anders zu sein als andere, wird in unserer Gesellschaft immer stärker. Die Folge: In fast allen Lebensbereichen kann man den Dingen, die man kauft oder schon hat, einen besonderen persönlichen Stil geben.

Bild: drei Opel Adam - in gelb, rot und blau

"Sie können Ihren Wagen in jeder beliebigen Farbe haben - solange sie schwarz ist." Dies soll der legendäre Henry Ford zu seinen Kunden gesagt haben, als er vor gut 100 Jahren als erster Autohersteller das Fließband erfand. Ein Satz, der nicht nur eine gewisse Arroganz beinhaltete, sondern auch zeigte, wie mager die Wahlmöglichkeiten der Käufer damals waren. Individualität? Ein Fremdwort.

Liegt im Trend: anders zu sein als die anderen

Heute ist das Bedürfnis, anders zu sein als die anderen, ausgeprägter denn je. Individualisierung liegt im Trend. Und sie erfasst so gut wie jeden Lebensbereich. Ob Auto, Fahrrad, Motorrad, Smartphone oder Möbel, ob Turnschuh, T-Shirt, Schmuck oder das Frühstücksmüsli - alles lässt sich individuell beeinflussen. Nicht einmal das Fernsehen bildet eine Ausnahme. Denn längst können wir frei entscheiden, was wir wann, auf welchem Gerät und in welcher Größe anschauen möchten. Geschaut wird nicht mehr, wenn gesendet wird. Geschaut wird, wenn es passt.

Personalisiertes Bio-Müsli aus 80 Zutaten für den kreativen Geist.


Jeder kann sein Müsli ganz individuell zusammenstellen - selbst beim Online-Kauf.


Bild: Beerenmüsli

Die Produktindividualisierung, wie der Begriff in der Fachsprache heißt, folgt dem Prinzip, dass Menschen sich von anderen Menschen differenzieren, ihren persönlichen Lebensstil, ihren persönlichen Geschmack zum Ausdruck bringen möchten. Ein Trend, dessen Ursprung in dem Kultfilm "Easy Rider" liegen könnte, in dem 1969 Dennis Hopper und Peter Fonda auf ihren umgebauten Harleys durch Amerika fuhren. Zumindest bei den Motorradfahrern wurde diese Individualität schnell zum neuen Lebensgefühl. Allein der Zubehörkatalog von Harley-Davidson ist heute gut 900 Seiten stark.

Da darf natürlich die Autoindustrie nicht zurückstecken. Von dem britischen Nobelhersteller Rolls-Royce wissen wir, dass Kunden jeder noch so ausgefallene Wunsch erfüllt wird. Das können Dinge sein wie perlmutthinterlegte Instrumente oder Intarsien im Wurzelholz ebenso wie das Familienwappen im Ledersitz oder die Farbe passend zum Nagellack der Gemahlin. Premium-Autobauer wie BMW, Mercedes und Audi haben schon lange eigene Abteilungen, die sich mit nichts anderem befassen als mit der Individualisierung von Fahrzeugen. Weicheres Leder, Karbonteile, andere Felgen, ein spezieller Lack, der Fantasie sind hier wenig Grenzen gesetzt.

"Die Chance, dass zwei identische Adams vom Band laufen, tendiert gegen null"

Selbst vor Kleinwagen macht Individualisierung nicht halt. Mit dem neuen Mini begann 2000 die Lust auf Lifestyle. Sieben Jahre später setzte Fiat bei seinem Retromodell 500 auf die gleiche Masche. Neuer Maßstab in dieser Klasse dürfte aber zweifellos Opel sein. Der Kleinwagen Adam sprengt alles bisher Dagewesene. Zwölf Außenfarben sowie drei Dachfarben lassen sich mit fünf farblich abgesetzten Grillspangen, über 40 Radvarianten und fast 20 Innenraumdekoren kombinieren. Hinzu kommen 15 Polster, elf Dekorelemente sowie acht Premium-Dekorelemente für Armaturentafel, Schaltkonsole und Türen, drei Design- und zwei LED-Dachhimmel, sechs Color-Innenrückspiegel sowie sechs verschiedene Fußraumteppiche. Nur versierte Mathematiker können ausrechnen, wie viele Varianten sich daraus ergeben. Opel sagt es einfacher: "Die Chance, dass zwei identische Adams vom Band laufen, tendiert gegen null." So geben die Rüsselsheimer Autobauer dem Adam-Fahrer das Gefühl, einzigartig zu sein.

Und wie erfolgreich man mit diesem Individualisierungsangebot - trotz eines ungemein aufwendigen Logistik-Prozesses - ist, zeigt die Verkaufskurve des Adams. Seit Markteinführung im Januar 2013 haben schon über 50.000 Käufer den Vertrag für den City-Flitzer unterzeichnet.

Bild: Sportschuhe von Nike

Mein Schuh, mein Style: Sportschuhe im Internet individuell gestalten

Wer es erst einmal eine Nummer kleiner möchte, kann seinen kreativen Geist im sportlichen Bereich am leichtesten auf Trab bringen. Beim Sportartikelhersteller Nike gibt es die Möglichkeit, seinen Sportschuhen einen individuellen Look zu verpassen. Mit dem Slogan "Personalisiere den neuesten Style" lockt die Website. Und wenn der Hobby-Gestalter dann nach dem morgendlichen Lauf wieder nach Hause kommt, steht sicher auch das personalisierte Müsli im Küchenschrank. Bei mymuesli.de zum Beispiel kann man sich aus 80 verschiedenen Zutaten sein besonderes Bio-Frühstück zusammenstellen. Guten Appetit!

Mode-Ikone Karl Lagerfeld über Stil


Bild: Karl Lagerfeld

"Stil ist nicht unbedingt modisch. Man kann viel Stil haben, der zeitlos ist. Das ist so der Look von Gary Cooper, Cary Grant, was auch ein bisschen langweilig ist. Ich bewundere mehr die Leute, die den Mut haben, auch ganz anders zu sein, nicht nach den Kriterien der Konvention von chic und nicht chic, modisch und nicht modisch. Da gehört mehr Mut dazu."

Weitere Beiträge

Ausgabe: November 2013

Bild Altersvorsorge: Älterer Herr in Gewinnerpose


Die Risiken des Lebens absichern

Für Selbständige und Besserverdiener wird die Rürup-Rente immer lukrativer, denn der Fiskus belohnt diese private Vorsorge in erheblichem Maße.

Die Risiken des Lebens absichern

Ausgabe: November 2013

Bild: Geld


Geld richtig anlegen

Dr. Frank A., Chefvolkswirt der Gothaer, erklärt, wie man sein Geld auch bei Inflationsraten von 1,9 Prozent richtig anlegen kann.

Geld richtig anlegen

Ausgabe: November 2013

Bild: Jazzpianist Martin Tingvall


Bilder auf dem Klavier

Klavier-Virtuose mit viel Temperament: Der Jazzpianist Martin Tingvall malt Bilder auf dem Klavier für seine Zuhörer. Er gilt als einer der besten Jazzpianisten der Welt.

Bilder auf dem Klavier

Alle Themen im Gothaer Magazin

Titelstory

Titelbild Gothaer Magazin Juli 2014: Anna Thalbach

Gothaer Kunden
im Gespräch.
In der aktuellen Ausgabe:
Anna Thalbach

Zur Übersicht